Hauptmenü öffnen

Radio Maubere

osttimoresischer Widerstandssender

Radio Maubere war ein Clandestine-Radio auf 3805 kHz (später 5270 kHz).[1] der osttimoresischen Widerstandsorganisation FRETILIN, der von September 1975 bis Dezember 1978 von ihrem Kampf gegen die indonesischen Invasoren berichtete.[2]

NameBearbeiten

Maubere“ ist eine alte Bezeichnung für die osttimoresische Bevölkerung, die sich in mehrere verschiedene Ethnien aufteilt.

GeschichteBearbeiten

Den Sender hatten die Osttimoresen 1975 von Mitgliedern der Communist Party of Australia erhalten.[3] Zunächst nutzte ihn die FRETILIN, um ihre politischen Ziele im Land zu verbreiten. Nach dem Putsch der UDT am 11. August 1975 sendete man von der FRETILIN-Zentrale in Taibesi, später vom Tower des alten Flughafens Dilis (auf dem Gelände steht heute der Präsidentenpalast Osttimors), bis am 7. Dezember 1975 indonesische Truppen in Dili landeten.[4]

Nach der Besetzung durch Indonesien verlas Alarico Fernandes, der osttimoresische Informations- und Sicherheitsminister des bei Beginn der Invasion gerade neun Tage alten Staates, in Radio Maubere regelmäßig Berichte vom Abwehrkampf gegen die Besatzer, wobei der Wahrheitsgehalt nicht unbedingt sehr hoch war und ständig Erfolge der FRETILIN vermeldet wurden.[5] Daneben gab es viele kodierte Nachrichten für den Kampf gegen die Indonesier. Gesendet wurde in Englisch, Portugiesisch und Tetum. Außerdem hielt man Kontakt mit osttimoresischen und australischen Aktivisten in Darwin wie Brian Manning, Chris Elenor und Robert Wesley-Smith. Von hier aus wurden Sendungen von Radio Maubere weiter nach ganz Australien verbreitet. Die Aktivisten nahmen Sendungen auch auf Kassette auf, so sind über 50 Stunden Sendematerial dokumentiert.[2] Der Empfang von Radio Maubere in Australien war erlaubt, doch die Weiterverbreitung ohne Sendelizenz stand unter Strafe und wurde von der australischen Polizei verfolgt.

Ein Problem war die Stromversorgung des Senders. Man löste sie mit einem Dynamo und Batterien. Zum Aufladen musste man in die Pedale treten.[4]

Fernandes ergab sich den Indonesiern im September 1978.[5] Der Radiosender wurde am 12. Dezember von den Invasoren aufgespürt und die Sendungen beendet.[3] Es gibt Vorwürfe, dass Fernandes zu den Indonesiern übergelaufen sei und bereits vor seiner Gefangennahme verschlüsselte Nachrichten über das Radio an die Invasoren gesendet habe, um Stellungen des Widerstands zu verraten.[6]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten