Präsidentenpalast Osttimors

Präsidentenpalast Osttimors

Der Präsidentenpalast Osttimors ist der Amtssitz des Staatspräsidenten des Landes. Offiziell heißt das Gebäude Palácio Presidente Nicolau Lobato nach Nicolau dos Reis Lobato, dem ersten Premierminister und späteren Präsidenten des Landes.[1] Ursprünglich sollte das Gebäude „Palast der Hoffnung“ (portugiesisch Palácio de esperança) heißen.[2]

Präsidentenpalast Osttimors (2018)

Gebäude und EinrichtungBearbeiten

 
Die heutige Avenida Nicolau Lobato im Februar 2000 mit Kampung Alor im Vordergrund mit großen Freiflächen. Auf dem Hubschrauberlandeplatz in Bairro Pite steht heute der Präsidentenpalast
 
Präsidentenpalast Osttimors (2014) noch mit blauem Dach

Der Palast liegt an der Avenida Nicolau Lobato im Suco Bairro Pite der Landeshauptstadt Dili, westlich des Stadtzentrums. Zuvor befand sich hier ein Hubschrauberlandeplatz der Internationalen Stabilisierungskräfte[2] und am Ende der portugiesischen Kolonialzeit der Flughafen Dilis.[3] Der zentrale Bereich des Palastes mit dem E-förmigen Grundriss trägt ein steil ansteigendes, das dem timoresischen Stil nachempfunden ist. Das zunächst blaue Dach ist spätestens seit 2015 dunkelbraun. Ein Park umgibt den Palast, im Südosten befindet sich ein kleiner Hubschrauberlandeplatz. Das Gebäude verfügt über den ersten Fahrstuhl des Landes.[4]

In der Eingangshalle des Palastes befindet sich eine Dinosaurierausstellung mit dem Skelett eines Tarbosaurus bataar, eines Verwandten des Tyrannosaurus. Das Skelett wurde in der Mongolei ausgegraben und ist eine Leihgabe der Monash University, als Anschauungsobjekt für Schulkinder. Ursprünglich war es Teil einer Dinosaurierausstellung der Monash University im alten Marktgebäude Dilis, das heute als Messezentrum dient. Das Skelett wurde dann auf Vorschlag von Präsident José Ramos-Horta in den Präsidentenpalast gebracht, wo es bleiben soll, bis das Nationalmuseum Osttimors fertig gebaut ist.[5][6] Oftmals werden Gäste und neue Botschafter vor dem Dinosaurierskelett begrüßt.[7]

GeschichteBearbeiten

 
Reinigungsarbeiten nach den Überschwemmungen in Dili 2020

Der Grundstein für den Bau wurde am 2. Juli 2007 gelegt. Die Finanzierung übernahm die Volksrepublik China.[2] Im April 2009 wurde der Palast fertiggestellt, die feierliche Einweihung fand am 27. August 2009 statt. Zuvor diente der Palácio das Cinzas als Sitz des Staatspräsidenten. Als im Februar 2013 der Präsidentenpalast durch Überflutungen mit Schlamm verunreinigt wurde, diente der Palácio de Lahane als vorübergehender Sitz des Staatspräsidenten.[4] Als es im März 2020 und April 2021 in Dili erneut zu großen Überschwemmungen kam, war auch der Präsidentenpalast wieder davon betroffen.[8]

GalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Palácio Presidente Nicolau Lobato – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Seite des Präsidenten Osttimors (Memento vom 8. Mai 2014 im Internet Archive), abgerufen am 22. März 2013
  2. a b c ETAN: Timor-Leste to build Presidential Palace with Chinese fund, 7. Juli 2007, abgerufen am 22. Mai 2013
  3. Jornal do Luxemburgo: 40 anos/Timor-Leste: A rádio que deu as primeiras informações da invasão indonésia, 22. November 2015, abgerufen am 23. November 2017.
  4. a b Radio Timor-Leste: PR TMR moves to Lahane because of flood, 18. Februar 2013
  5. Dinosaurs in the Presidential Palace, abgerufen am 22. März 2013
  6. Youtube-Video der Monash University: East Timor dinosaurs , 4. August 2009, abgerufen am 22. März 2013
  7. Bild von der Begrüßung des Sonderbotschafters Nordkoreas am 11. Februar 2013. (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive), abgerufen am 22. März 2013
  8. RTP: Cheias em Díli provocaram pelo menos dois mortos e três feridos, März 2020, abgerufen am 15. März 2020.

Koordinaten: 8° 33′ 19,2″ S, 125° 33′ 47″ O