Hauptmenü öffnen

Rüdiger Sander (* 2. November 1941 in Radebeul; † 15. Dezember 2012)[1] war ein deutscher Theater- und Filmschauspieler.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Rüdiger Sander war mit der Schauspielerin Isabella „Isa“ Sander-Wolter verheiratet, Vater der Synchronsprecherin Peggy Sander (* 1969) und des Schauspielers Tim Sander (* 1978) und lebte in Weimar.

Sander arbeitete vor allem als Theaterschauspieler. 1985 wurde er mit dem Goethepreis der Stadt Berlin (Ost) ausgezeichnet. In der Fernsehserie Gute Zeiten, schlechte Zeiten stellte er den Filmvater Konrad Scholl seines Sohnes Tim (Kai Scholl) dar.

Sander war lange Zeit am Berliner Theater an der Parkaue tätig.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rüdiger Sander. (Nicht mehr online verfügbar.) In: parkaue.de. Theater an der Parkaue, 2012, archiviert vom Original am 13. April 2014; abgerufen am 26. Mai 2017.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.parkaue.de