Rönne (Alster)

Bach in Deutschland

Die Rönne ist ganzjähriges Fließgewässer 3. Ordnung in Schleswig-Holstein und ein linker Nebenfluss der oberen Alster. Sie wird vom Gewässerpflegeverband Alster-Rönne unterhalten und betreut.[1]

Rönne
Rönneursprung am Siel am Nordwestende des Itzstedter Sees (2010)

Rönneursprung am Siel am Nordwestende des Itzstedter Sees (2010)

Daten
Lage Schleswig-Holstein
Flusssystem Elbe
Abfluss über Alster → Elbe → Nordsee
Quelle Ausfluss des Itzstedter Sees nach Nordwesten
53° 48′ 40″ N, 10° 8′ 11″ O
Mündung kurz vor Naherfurth von links und Norden in die obere AlsterKoordinaten: 53° 46′ 29″ N, 10° 6′ 59″ O
53° 46′ 29″ N, 10° 6′ 59″ O

VerlaufBearbeiten

Sie entfließt in nordwestlicher Richtung dem Itzstedter See bei Itzstedt im Kreis Segeberg in Schleswig-Holstein und verläuft in diesem Bereich überwiegend naturbelassen. Schon nach wenigen Kilometern wendet sie sich auf Südlauf und wurde dort begradigt.[2] Gegen Ende unterquert sie die Nahe mit Wakendorf II verbindende Landesstraße L 75 und nimmt kurz vor ihrer Mündung in der Rönne-Niederung noch den ähnlich langen Bredenbek aus dem Westnordwesten auf. Dann fließt sie etwas vor der Alsterbrücke der Bundesstraße 432 zwischen Nahe und Naherfurth von links in die obere, hier noch ostwärts fließende Alster ein.

SchutzgebietBearbeiten

Der noch frei mäandernde Oberlauf der Rönne ist als Vogelschutzgebiet ausgewiesen und gehört zum FFH-Gebiet „Alstersystem bis Itzstedter See und Nienwohlder Moor“ (DE-2226-391). Das Gewässer ist dort ein naturnaher Bach der durch seggen- und binsenreiche Nasswiesen, Röhrichte und Sümpfe fließt. In den Staudenfluren finden zahlreiche wasserliebende Brutvögel Nistmöglichkeiten. In der Rönne sind Vorkommen der Gemeinen Flussmuschel schützenswert.

WeblinksBearbeiten

Commons: Rönne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. GPV Alster-Rönne
  2. Schutzgebiete Alster-Rönne (.pdf)