Río Caine

Quellfluss des Río Grande
Río Caine
Daten
Lage BolivienBolivien Bolivien
Flusssystem Amazonas
Abfluss über Río Grande → Mamoré → Madeira → Amazonas → Atlantik
Zusammenfluss von Río Rocha und Río Arque, östlich von Capinota
17° 42′ 10″ S, 66° 14′ 45″ W
Quellhöhe 2350 m
Vereinigung mit Río San Pedro zum Río Grande, im Dreiländereck der Departamentos Cochabamba, Potosi und ChuquisacaKoordinaten: 18° 25′ 4″ S, 65° 20′ 44″ W
18° 25′ 4″ S, 65° 20′ 44″ W

Länge 162 km

Der Río Caine ist ein Quellfluss des Río Grande in den östlichen Kordilleren der bolivianischen Anden in Südamerika.

VerlaufBearbeiten

Der Río Caine entsteht 40 km südlich der Großstadt Cochabamba und östlich der Kleinstadt Capinota auf einer Höhe von 2350 m durch den Zusammenfluss des 108 km langen Río Rocha und des 88 km langen Río Arque. Von dort fließt er in südöstlicher Richtung als Grenzfluss zwischen dem Departamento Cochabamba und dem Departamento Potosí.

Während der Regenzeit von November bis April kann der Fluss gefährlich anschwellen, daher gibt es direkt im Tal keine Siedlungen. Als Verkehrsweg ist die Schotterpiste des Flusses nur in geringem Ausmaß für Fahrzeuge mit Allradantrieb in der Trockenzeit nutzbar.

Im Dreiländereck der Departamentos Cochabamba, Potosi und Chuquisaca vereinigt sich der Río Caine mit dem Río San Pedro, dem Grenzfluss zwischen den Departamentos Potosi und Chuquisaca, und trägt dann für die folgenden 1.168 km den Namen Río Grande, bevor dieser in den Río Mamoré mündet und später als Rio Madeira in den Amazonas übergeht.