Qualipet AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1991
Sitz Dietlikon, Schweiz
Leitung Rolf Boffa
Mitarbeiterzahl > 700[1]
Umsatz ca. 150 Mio. CHF (2010)[2]
Branche Heimtierbedarf, Reitbedarf
Website www.qualipet.ch

Die Qualipet AG ist ein Schweizer Unternehmen, das im Bereich Haustier- und Reitbedarf tätig ist. Neben einem Versandhandel per Internet und Katalog betreibt Qualipet schweizweit über 80 Zoofachmärkte und ist Marktführer des Schweizer Zoofachhandels. Der Name Qualipet setzt sich aus den Wörtern „Qualität“ und „pet“ (englisch für Haustier) zusammen.

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Die Qualipet AG wurde 1991 von Rolf Boffa gegründet. Seit 1984 bestand bereits ein Versandhandel. 1996 wurde der Geschäftssitz in Dietlikon bei Zürich bezogen und der, laut eigenen Angaben, erste Zoofachmarkt Europas auf über 1800 m² eröffnet.

Das Konzept eines grossen, kunden- und tierfreundlichen Zoofachmarktes, statt kleinen, traditionellen Zoohandlungen, fand Anklang. Bisher wurde das Filialnetz massiv ausgebaut.

Im Jahr 2000 übernahm Qualipet die Zoofachhandels-Kette Zoo Tierfreund AG mit 14 Filialen. Eine weitere Fusion fand 2007 mit der Übernahme der My Friend AG und deren 13 Filialen statt.

2018 war Qualipet an 89 Standorten vertreten und ist somit klarer Marktführer im Schweizer Zoofachhandel. Das Unternehmen beschäftigt über 760 Mitarbeiter (Stand 2018), davon über 60 Lehrlinge. Qualipet erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von ca. 165 Mio. Schweizer Franken.

Rolf Boffa wurde 2010 mit dem Ernst & Young Unternehmerpreis ausgezeichnet. Er erhielt den Award „Entrepreneur of the Year“ in der Kategorie Dienstleistung/Handel.[3] 2018 war Qualipet unter den Finalisten des Prix SVC und erreichte den 4. Platz.

Qualipet Digital AGBearbeiten

Im Januar 2011 gründeten die Qualipet AG und das Medienhaus Ringier gemeinsam die Qualipet Digital AG. Beide Unternehmen betrieben über die neue Gesellschaft den Versandhandel, einen E-Shop, eine Community für Tierfreunde und ein Online-Tiermagazin. 2016 übernahm die Qualipet AG den 50-%-Anteil von Ringier zurück und ist damit 100%ige Besitzerin der Digital AG, welche die Online-Plattform www.qualipet.ch betreibt.

Laut eigenen Angaben hat die Qualipet Digital AG das Ziel, die grösste digitale Plattform der Schweiz für Produkte des Tierfachhandels aufzubauen, mit Online-Shop via Smartphone-Applikation, Ratgeber und Kleinanzeigen.

Die Community auf qualipet.ch bietet Tierfreunden z. B. die Möglichkeiten, sich austauschen, Themen zu diskutieren oder an Fotowettbewerben teilzunehmen. Der Magazinteil bietet Informationen rund um das Thema Tier.

ZoofachmärkteBearbeiten

Die Qualipet AG ist mit 89 Zoofachmärkten (Stand Juli 2018) in 21 von 26 Kantonen[4] und in allen Sprachregionen vertreten (Deutschschweiz 71 Filialen, Romandie 15 Filialen, italienische Schweiz 3 Filialen). Sie ist das mit Abstand grösste Schweizer Filialunternehmen im Bereich Zoofachhandel.

Die Geschäfte befinden sich mehrheitlich in Industriegebieten und Einkaufszentren, aber auch in Innenstädten. Meist sind sie im Stil eines Fachmarktes konzipiert, vereinzelt auch mit aufwändiger Ladengestaltung und Dekoration.

Das Angebot ist in die Branchen Hund, Katze, Nager, Vogel, Aquaristik/Gartenteich und Terraristik eingeteilt. Unter dem Namen Qualihorse findet sich in ca. 60 Filialen eine Abteilung für Reitbedarf. Je nach Verkaufsstelle umfasst das Sortiment zwischen 15'000 bis 21'000 Artikel.[1]

Neben Tiernahrung und Zubehörartikeln führen die meisten Märkte auch lebende Tiere. Die Auswahl an Tierarten variiert von Filiale zu Filiale. Meist sind es Nagetiere (Hamster, Meerschweinchen, Mäuse usw.), Zwergkaninchen sowie Zierfische und andere Aquarientiere (Garnelen, Apfelschnecken, Zwergkrallenfrösche usw.) teilweise auch Ziervögel und Terrarientiere (Schlangen, Echsen, Schildkröten, Frösche, Vogelspinnen usw.). Oft werden auch lebende Futterinsekten (Heimchen, Heuschrecken, Fruchtfliegen, Mehlwürmer etc.) angeboten.

Nicht zum Verkauf stehen Hunde, Katzen, Frettchen, grosse Papageien und Meerwasserfische.

Laut eigenen Angaben hat Qualipet 2010 über 61'000 Tiere verkauft (ohne Zierfische und Futterinsekten).[5]

VersandhandelBearbeiten

Qualipet betreibt einen Versandhandel per Katalog sowie einen Online-Shop. Der Katalog erscheint jährlich in deutscher und französischer Sprache und umfasst Zubehör und Tiernahrung für alle Tiergruppen mit Schwerpunkt Hund und Katze.

KritikBearbeiten

Im Januar 2011 wurde Qualipet von der Fernsehsendung Kassensturz des Schweizer Fernsehens kritisiert, Käfige für Kleintiere anzubieten, die nicht den gesetzlichen Mindestanforderungen entsprechen. Zwar ist der Verkauf dieser Käfige nicht verboten, der Kunde macht sich jedoch strafbar, wenn er diese für die Tierhaltung verwendet. Geschäftsführer Rolf Boffa versicherte, zukünftig solche Käfige nicht mehr im Sortiment zu führen, ausser die Kunden verwenden diese nur als Transportbehältnisse, die speziell dafür gekennzeichnet sind.[6]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Über uns Webseite der Qualipet AG
  2. https://www.zza-online.de/artikel/110126.html@1@2Vorlage:Toter Link/www.zza-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Interview mit Geschäftsführer Rolf Boffa
  3. http://www.forumexpress.de/rolf-boffa-als-unternehmer-des-jahres-ausgezeichnet/44533/
  4. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 16. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.qualipet.ch
  5. https://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/er-verkauft-61-000-tiere-jaehrlich-id62090.html
  6. http://www.srf.ch/konsum/themen/ganz-tierisch/alles-andere-als-tiergerecht