Qapal

Siedlung in Kasachstan

Qapal (kasachisch Қапал, russisch Капал Kapal) ist ein Ort in Kasachstan.

Qapal
Қапал (kas.) | Капал (rus.)
Basisdaten
Staat: KasachstanKasachstan Kasachstan
Gebiet: Almaty
Audany: Aqsu
Gegründet: 1847
 
Koordinaten: Koordinaten 45° 8′ N, 79° 3′ OKoordinaten: 45° 7′ 33″ N, 79° 2′ 42″ O
Höhe: 975 m
Zeitzone: EKST (UTC+6)
 
Einwohner: 3.869 (2009)
 
Telefonvorwahl: (+7) 72841
Postleitzahl: 040109
Kfz-Kennzeichen: 05 (alt: B, V)
Lage in Kasachstan
Qapal (Kasachstan)
Paris plan pointer b jms.svg

GeografieBearbeiten

Qapal liegt am nordwestlichen Ende des Dsungarischen Alatau am gleichnamigen Fluss Qapal. Der Ort ist befindet sich im Südosten Kasachstans im Gebiet Almaty etwa 50 Kilometer östlich von Taldyqorghan.

GeschichteBearbeiten

Qapal wurde 1847 als Festung gegründet.[1] Aufgrund seiner Lage wurde der Ort bereits 1948 in ein Dorf umgewandelt, das den Namen Kopal (Копал) bekam und Hauptquartier des 10. Regiments des Sibirischen Kosakenheeres war. Im selben Jahr besuchte Thomas Witlam Atkinson den Ort. 1854 wurde Kopal das Stadtrecht verliehen. 1856 wurde der Ort das Zentrum des Kreises Alatau.

Nach der Verwaltungsreform im Russischen Reich 1867 wurde der Ort eine Kreisstadt in der Oblast Semiretschje und Zentrum des gleichnamigen Ujesd Kopal. Nach der Auflösung des Bezirks gehörte Kapal ab 1921 zum Ujesd Taldy-Kurgan, erst 1939 wurde der Rajon Kapal mit Verwaltungszentrum im Ort Kapal wieder gegründet. In der Sowjetunion gab es in Kapal eine Kollektivfarm. Wenige Jahre nach der Unabhängigkeit Kasachstans wurde der Rajon 1997 aufgelöst und dessen Territorium an den Audany Aqsu übertragen.[1]

BevölkerungBearbeiten

Die Volkszählung im Russischen Reich 1897 ergab für Kapal eine Bevölkerung von 6183 Menschen; damit war der Ort eine der größten Städte der Region. Bei der Volkszählung 1999 hatte Qapal 3883 Einwohner. Die letzte Volkszählung 2009 ergab für den Ort eine Einwohnerzahl von 3869.

Einwohnerentwicklung
1897 1959 1979 1989 1999 2009
6183 2673 5482 6513 3883 3869

Söhne und Töchter des OrtesBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Капал. tochka-na-karte.ru, abgerufen am 30. Dezember 2020 (russisch).