Pul-i-Alam

Siedlung in Afghanistan

Pul-i-Alam (Dari/paschtunisch پل علم Pul-i ʿAlam) ist eine afghanische Stadt und administratives Zentrum der Provinz Lugar.

Pul-i-Alam
Pul-i-Alam (Afghanistan)
(34° 0′ 28″ N, 69° 0′ 57″O)
Koordinaten 34° 0′ N, 69° 1′ OKoordinaten: 34° 0′ N, 69° 1′ O
Basisdaten
Staat Afghanistan

Provinz

Lugar
Distrikt Pul-i-Alam
Pul-i-Alam (2007)
Pul-i-Alam (2007)

Sie liegt im Distrikt Pul-i-Alam.[1]

Durch die Stadt fließt der Fluss Lugar.

GeschichteBearbeiten

Am 25. Juni 2011 sprengte sich ein Selbstmordattentäter vor der örtlichen Klinik in die Luft und tötete mindestens 20 Menschen. Es stürzte auch ein Gebäude ein.[2] Die Taliban bestritten eine Beteiligung an dem Anschlag.[1]

Am 15. Oktober 2013 starb der Provinzgouverneur Arsala Dschamal bei einem Anschlag auf die größte Moschee der Stadt. Er hatte sich dort anlässlich des Opferfestes aufgehalten, um eine Rede zu halten.[3]

Ein weiterer Anschlag, bei dem – unbestätigten Angaben nach – 27 Personen starben fand am 30. April 2021 statt.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Krankenhaus fliegt in die Luft. In: Frankfurter Rundschau. 25. Juni 2011, archiviert vom Original am 27. Juni 2011; abgerufen am 27. Juni 2011.
  2. Viele Tote bei Anschlag. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 25. Juni 2011, abgerufen am 27. Juni 2011.
  3. Provinzgouverneur in Afghanistan getötet. Der Standard, 16. Oktober 2013
  4. 27 Tote bei Autobombenanschlag in Afghanistan auf orf.at. Abgerufen am 30. April 2021