Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Psifäischer See

Der in der Antike berühmte Psifäische See, auch Phoibäischer Sumpf (griechisch Φοιβαία λίμνη) ist ein See in Griechenland. Er befindet sich an der Ostküste der Peloponnes zwischen den Dörfern Psifta (griechisch Ψήφτα) und Metamorphosi, nahe der Halbinsel Methana. In der Nähe des Sees soll sich das Heroon des Saron befunden haben, des mythischen Königs von Troizen, der dem Saronischen Golf seinen Namen gab.

Psifta
Geographische Lage Peloponnes, Griechenland
Abfluss Verbindung zum Saronischen Golf
Größere Städte in der Nähe Kaloni, Metamorphosi
Daten
Koordinaten 37° 31′ 47″ N, 23° 20′ 9″ OKoordinaten: 37° 31′ 47″ N, 23° 20′ 9″ O
Psifta (Griechenland)
Psifta

Besonderheiten

Brackwassersee

Der See Psifta ist ein brackiger See, der reich an seltenen Vögeln ist, die beispielsweise im Winter hier bei ihrer Reise rasten. Ein sehr halbherzig angelegtes und von der EU finanziell gefördertes Projekt des Präfekturbezirkes Piräus sollte den See „schützen“ und seine Beobachtung in einem „Öko-Zentrum“ ermöglichen. Sämtliche Gebäude sind inzwischen fast zerstört. In der Umgebung des Sees, der zu einem schützenswerten Feuchtbiotop (Hydrobiotop Psifta, griechisch υδροβιότοπος ψήφτας) gehört, werden weiterhin (in etwa 50 Meter Abstand) landwirtschaftliche Gifte verwendet.