Proximity – Außerhalb des Gesetzes

Film von Scott Ziehl (2001)

Proximity – Außerhalb des Gesetzes (Proximity) ist ein US-amerikanischer Thriller von Scott Ziehl aus dem Jahr 2001.

Film
Deutscher TitelProximity – Außerhalb des Gesetzes
OriginaltitelProximity
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2001
Länge 91 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Scott Ziehl
Drehbuch Ben Queen,
Seamus Ruane
Produktion Alan Schechter
Musik Stephen Cullo
Kamera Adam Kane
Schnitt Pamela Martin
Besetzung

HandlungBearbeiten

William Conroy ist wohlhabend, verheiratet und Vater eines Sohnes. Der erfolgreiche Rechtsanwalt unterrichtet als Professor für Jura an einer Universität. Dort geht er auch eine Affäre mit einer seiner Studentinnen nach. Eines Abends macht Conroy eine folgenschwere Spritztour mit seiner Geliebten: Aufgrund zu viel Alkoholgenuss kommt es zu einem Verkehrsunfall, bei der seine Geliebte ums Leben kommt. Dafür wird er zu einer Haftstrafe von sechs Monaten verurteilt.

Im Gefängnis, in dem Conroy inhaftiert wird, gab es in den letzten zwei Jahren 14 Todesfälle. Auf Conroy werden Anschläge ausgeübt, woraufhin er flieht. Er kommt auf die Spur einer Verschwörung. Die Häftlinge wurden im Auftrag der Familien derer Opfer ermordet.

Conroy stiehlt ein Videoband, das die Gefängnisleitung bloßstellen könnte. Er wird von dem Gefängnisdirektor und von seinen Leuten verfolgt, es kommt zu einer Schießerei in einer U-Bahn-Station und im Einkaufszentrum in der Nähe. Der Gefängnisdirektor und seine Komplizen werden verhaftet.

HintergrundBearbeiten

Der Film wurde in Cleveland (Ohio) gedreht.[1] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise 6 Millionen US-Dollar.[2]

KritikenBearbeiten

Ryan Cracknell schrieb im Apollo Movie Guide, der Film stelle die Wahrnehmung der Gerechtigkeit der Zuschauer in Frage. Er zeige, dass nicht alle Bösewichte wirklich schlecht seien. Der Film sei „gut konstruiert“. Cracknell bezeichnete ihn als eine „Low-Budget-Schwester“ von Auf der Flucht, es gebe einige Klischees und schlecht aufgebaute Dialoge.[3]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film sei ein „durchschnittlicher Actionfilm um den zu oberflächlich abgehandelten Themenkomplex Justiz, Rache und Gerechtigkeit“.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Filming locations für Proximity, abgerufen am 2. Juli 2007
  2. Box office / business für Proximity, abgerufen am 2. Juli 2007
  3. Ryan Cracknell: Proximity. In: apolloguide.com. Apollo Movie Guide, archiviert vom Original; abgerufen am 27. September 2017 (englisch).
  4. Proximity – Außerhalb des Gesetzes. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 2. März 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet