Hauptmenü öffnen

Position Alpha ist ein zu Beginn der 1980er Jahre gegründetes schwedisches Saxophonensemble, das aus dem Bereich des Jazz kommt.

Position Alpha
Allgemeine Informationen
Genre(s) Modern Creative
Gründung ca. 1980
Gründungsmitglieder
Jonny Wartel
Reeds
Jonas Akerblom (bis 1993)
Reeds
Mats Eklöf
Reeds
Thomas Jäderlund (bis ca. 1990)
Reeds
Sture Ericson (bis ca. 1993)
Aktuelle Besetzung
Reeds
Mats Eklöf
Reeds
Fredrik Ljungkvist (seit 2000)
Reeds, Trompete
Johnny Wartel
Per Åke Holmlander (seit 2000)
Zeitweilige Mitglieder
Reeds
Erik Balke (1984-ca. 1986)
Per Ekblad (1984–1993)
Schlagzeug
Henrik Wartel (2000)

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Erste Auftritte hatte das Ensemble in den 1980er Jahren auf schwedischen Festivals; 1983 erschien deren erstes Album Don't Bring Your Dog, ein Jahr später das legendäre Album The Great Sound Of Sound.[1] Position Alpha gehörte zu den Saxophoncombos, die das Konzept des World Saxophone Quartets – ähnlich wie das 29th Street Saxophone Quartet, das Rova Saxophone Quartet, die englische Formation Itchy Fingers, dem niederländischen Saxophon-Sextett De Zes Winden, das österreichische Quartett Saxofour, sowie die Kölner Saxophon Mafia – weiterverfolgt oder erweitert haben.

Das schwedische Quartett bzw. Quintett gilt als europäischer Pionier in dieser Form[2]; "Position Alpha" ließ mit anarchischem Witz die Wildheit und Düsternis des Punk in den Bereich des Saxophonensembles hineinplatzen, phrasiert aber auch mit besonderer Hingabe (über) die Seemannslieder der schwedischen Volksmusik.[3] Für die Aufnahme des Albums "Yeti" wurde die Band im Jahr 2000 in veränderter Besetzung reaktiviert, konnte aber hinsichtlich der Vitalität der Ur-Besetzung der 1980er Jahre nicht die hohen Erwartungen erfüllen.[4]

Diskografie (Auswahl)Bearbeiten

  • 1983 – Don't Bring Your Dog (Dragon LP)
  • 1984 – The Great Sound Of Sound (Dragon DoLP)
  • 1986 – "Credo" (Dragon LP)
  • 1987 – Möte i Monsunen (Dragon LP)
  • 1990 – Greetings From The Rats (Dragon)
  • 1993 – Titbits (Dragon)
  • 2000 – Yeti (Dragon)

LiteraturBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Cook und Morton zeichnen dieses Album mit der selten vergebenen Krone aus und halten die Platte für herausragend in ihrem Genre der Saxophonensembles
  2. vgl. Cook & Morton
  3. vgl. Behrendt und Huesmann
  4. vgl. die Kritik von Cook & Morton