De Zes Winden

niederländische Band

De Zes Winden, auch The Six Winds ist ein niederländisches Saxophon-Ensemble des Modern Jazz.

De Zes Winden
Allgemeine Informationen
Genre(s) Modern Creative
Gründung 1984
Gründungsmitglieder
Ad Peijnenburg
Jan-Willem van der Ham (bis ca. 1985)
Horst Rickels (bis 1986)
Frank Jongen (bis ca. 1986)
Klaas Hekman
Gilius van Bergeijk (bis ca. 1985)
Aktuelle Besetzung
Baritonsaxophon
Ad Peijnenburg
Sopransaxophon
Dies le Duc (seit 1986)
Altsaxophon
Kazutoki Umezu (seit 1998)
Tenorsaxophon
Andrew White (seit 1998)
Basssaxophon
Klaas Hekman
Sopranino
Mariëtte Rouppe van der Voort (seit 1990)
Zeitweilige Mitglieder
Sopranino
Bill Smith (1986–1990)
Altsaxophon
Paul Termos (1986–1988)
Tenorsaxophon, zunächst Altsaxophon
John Tchicai (1986–1998)
Altsaxophon
Frans Vermeerssen (1988–1998)

GeschichteBearbeiten

Das Saxophon-Sextett De Zes Winden entstand im Jahr 1984 aus dem seit 1976 bestehenden Saxophonquartett Vier Winden, das der Baritonsaxophonist Ad Peijnenburg gegründet hatte. Zur Zeit der Gründung war die Vorgänger-Formation vermutlich das einzige Saxophonquartett in der europäischen Jazzszene.

1986 trat das Ensemble auf dem North Sea Jazz Festival auf. Die Mitglieder kamen jeweils für Tourneeprojekte zusammen, für die sie jeweils ein komplett neues Programm schrieben. Die holländische Stammbesetzung wurde bald durch internationale Musiker wie den Kanadier Bill Smith und über lange Zeit den Dänen John Tchicai ergänzt. Seit 1999 gehören der Japaner Kazutoki Umezu und der Amerikaner Andrew White zum Ensemble. 2004 trat es gemeinsam mit dem Rova Saxophone Quartet auf, um „52 Beats and More“ ihres verstorbenen Ex-Mitglieds Paul Termos aufzuführen.

DiskografieBearbeiten

  • Man Met Muts (BVHaast, 1989)
  • Anger Dance (BVHaast, 1991/92)
  • Manestraal (BVHaast, 1997)
  • Number 6 (BVHaast, 1999)
  • Komoro (Ohrai Records, 2002)

WeblinksBearbeiten