Hauptmenü öffnen

Pont de Neuilly (Métro Paris)

Station der Métro Paris

Der U-Bahnhof Pont de Neuilly ist eine unterirdische Station der Linie 1 der Pariser Métro.

Metro-M.svg Pont de Neuilly
Metro Paris - Ligne 1 - Pont de Neuilly (3).jpg
Tarifzone 2
Linie(n) 01Paris m 1 jms.svg
Ort Neuilly-sur-Seine
Eröffnung 29. April 1937

Inhaltsverzeichnis

LageBearbeiten

Die Station befindet sich im Zentrum des Pariser Vororts Neuilly-sur-Seine. Sie liegt unter der Avenue Charles de Gaulle in Höhe des kreuzenden Straßenzugs Rue du Château – Avenue de Madrid.

NameBearbeiten

Den Namen gibt die nahe Straßenbrücke Pont de Neuilly. An jener Stelle wurde die Seine bereits im 12. Jahrhundert mittels einer Fähre gequert. Im 17. Jahrhundert wurde eine Holzbrücke errichtet, die zwischen 1766 und 1772 durch ein steinernes Bauwerk ersetzt wurde.[1] Die heutige Brücke stammt aus dem Jahr 1942, sie wurde 1992 umgebaut und erweitert.

Vom lateinischen Wort „novalia“ (neu urbar gemachtes Land) leitet sich der Ortsname Neuilly her. Zwischen 1940 und 1950 trug die Station den Namenszusatz „Avenue de Madrid“.

Geschichte und BeschreibungBearbeiten

Die Station wurde am 29. April 1937 im Zuge der Verlängerung der Linie 1 von Porte Maillot her als deren westlicher Endpunkt in Betrieb genommen.[2] Sie wurde bereits mit einer Länge von 105 m, theoretisch ausreichend für Sieben-Wagen-Züge,[Anm. 1] gebaut.[3] Unter einem elliptischen, weiß gefliesten Gewölbe liegen zwei Seitenbahnsteige beiderseits der Streckengleise. Die Seitenwände folgen der Krümmung der Ellipse. Zur Einführung des fahrerlosen Betriebs ab Dezember 2010 erhöhte die RATP 2009 die Bahnsteige und installierte Bahnsteigtüren.

Von den vier Zugängen liegen drei westlich und einer östlich der o. g. Kreuzung im Mittelstreifen der Avenue Charles de Gaulle. Drei davon sind durch Masten markiert, die ein gelbes „M“ in einem Doppelreis tragen, der vierte ist nicht näher gekennzeichnet und besteht nur aus einer Rolltreppe.

Westlich der Station verlässt die Strecke den Tunnel und führt zwischen den Richtungsfahrbahnen der Straße über die Seine.

FahrzeugeBearbeiten

 
Zug der Baureihe MP 89 CC auf dem Pont de Neuilly, 2006

Zunächst verkehrten Fünf-Wagen-Züge der Bauart Sprague-Thomson,[4] die hellgrau (mit rotem 1.-Klasse-Wagen) lackiert waren[Anm. 2] und sich auf der Linie 1 bis in die 1960er Jahre hielten. Ab Mai 1963 wurden die auf Schienen verkehrenden Sprague-Thomson-Züge sukzessive durch gummibereifte Fahrzeuge (Sechs-Wagen-Züge der Baureihe MP 59) abgelöst, die auf beiderseits des Gleises angebrachten Fahrbalken laufen.[Anm. 3] Bis Dezember 1964 herrschte Mischverkehr der zwei Betriebsarten.[5] 1997 folgte die Baureihe MP 89 CC,[Anm. 4] die mit der Aufnahme des automatischen Betriebs der Baureihe MP 05 wich.

AnmerkungenBearbeiten

  1. Aufgrund der geringeren Länge der meisten anderen Stationen können auf der Linie 1 nur Sechs-Wagen-Züge verkehren
  2. Auf den übrigen Linien blieben die Züge grün mit rotem 1.-Klasse-Wagen bzw. -Abteil
  3. Die ursprünglich aus Holz gefertigten Fahrbalken wurden weitgehend durch Doppel-T-Träger ersetzt
  4. CC bedeutet „Conduite Conducteur“ (fahrergesteuert), im Gegensatz zum fahrerlosen Typ MP 89 CA

WeblinksBearbeiten

  Commons: Pont de Neuilly (Paris Metro) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gérard Roland: Stations de métro d’Abbesses à Wagram. Christine Bonneton, Clermont-Ferrand 2011, ISBN 978-2-86253-382-7, S. 167.
  2. Jean Tricoire: Un siècle de métro en 14 lignes. De Bienvenüe à Météor. 2. Auflage. La Vie du Rail, Paris 2000, ISBN 2-902808-87-9, S. 134.
  3. Brian Hardy: Paris Metro Handbook. 3. Auflage. Capital Transport Publishing, Harrow Weald 1999, ISBN 1-85414-212-7, S. 36.
  4. Jean Tricoire: op. cit., S. 89.
  5. Jean Tricoire: op. cit., S. 132 ff.
Vorherige Station Métro Paris Nächste Station
Esplanade de La Défense
← La Défense
  Les Sablons
Château de Vincennes →

Koordinaten: 48° 53′ 7,5″ N, 2° 15′ 30,6″ O