Piotr Molenda

polnischer Tischtennisspieler

Piotr Molenda (* 3. März 1962 in Bielsko-Biała, Polen) ist ein ehemaliger polnischer Tischtennisspieler. In den 1980er Jahren nahm er an zwei Weltmeisterschaften und einmal an Olympischen Spielen teil. Später spielte er in der deutschen Bundesliga.

WerdegangBearbeiten

Piotr Molenda spielte bei den polnischen Vereinen BKS Stal Bielsko-Biała (1973–1976) und Tworzenie AZS Gliwice (1977–1988), mit dem er 1987 Polnischer Mannschaftsmeister wurde. 1984 gewann er die nationale Meisterschaft im Mixed mit Ewa Poźniak, 1985 im Doppel mit Stefan Dryszel

1981 und 1987 wurde Piotr Molenda für die Teilnahme an den Weltmeisterschaften nominiert. In den Individualwettbewerben kam er nicht in die Nähe von Medaillen, mit der polnischen Mannschaft erreichte er 1981 Platz acht und 1987 Platz fünf. Bei der Europameisterschaft 1984 kam er im Teamwettbewerb bis ins Endspiel.

1988 qualifizierte er sich für die Teilnahme am Einzelwettbewerb der Olympischen Spiele in Seoul. Hier siegte er gegen Sherif El-Saket (Ägypten) und Jorge Gambra (Chile), verlor jedoch gegen Kiyoshi Saito (Japan), Kamlesh Mehta (Indien), Mariano Domuschiev (Bulgarien), Kim Ki-taik (Südkorea) und Jörgen Persson (Schweden). Somit kam er in der Vorgruppe auf Platz sechs und schied aus.

1990 schloss er sich dem deutschen Verein 1. FC Bayreuth an, der damals noch in der Regionalliga spielte.[1] 1991 wechselte er zu TTF Ochsenhausen in die Bundesliga[2], zwei Jahre später kehrte er zum FC Bayreuth zurück, wo er am Aufstieg in die 1. BL mitwirkte.[3][4] 1996/97 verhalf er dem Team von TTK Würzburger Hofbräu ebenfalls zum Aufstieg in die 1. Bundesliga.[5][4]

Weitere Vereinsstationen waren SV Adelsried (1997)[6], Fortuna Passau (2000)[7], DJK Altdorf (2003)[8] und TTC Tiefenlauter (2006), wo er noch heute (2015) aktiv ist.

PrivatBearbeiten

Piotr Molenda ist seit 1991 verheiratet und hat einen Sohn.

Ergebnisse aus der ITTF-DatenbankBearbeiten

[9]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
POL Europameisterschaft 1984 Moskau URS 2
POL Olympische Spiele 1988 Seoul KOR sofort ausgesch. keine Teiln.
POL Weltmeisterschaft 1987 New Delhi IND letzte 64 Qual keine Teiln. 5
POL Weltmeisterschaft 1981 Novi Sad YUG Qual keine Teiln. keine Teiln. 8

WeblinksBearbeiten

  • Piotr Molenda in der Datenbank von Olympedia.org (englisch) (abgerufen am 16. März 2015)
  • Biographie (polnisch) (abgerufen am 16. März 2015)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zeitschrift DTS, 1990/8 Regional Seite 20
  2. Zeitschrift DTS, 1991/8 Seite 14
  3. Zeitschrift DTS, 1993/5 Seite 18
  4. a b Tischtennis-Archiv des Hans-Albert Meyer (abgerufen am 16. März 2015)
  5. Zeitschrift DTS, 1996/7 Seite 12
  6. Zeitschrift DTS, 1997/8 Seite 12
  7. Zeitschrift DTS, 2000/8 Seite 51
  8. Allg. Neuigkeiten – Saison 2003/04 (Memento vom 23. Mai 2006 im Internet Archive) (abgerufen am 23. Februar 2016)
  9. Piotr Molenda Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 16. März 2015)