Hauptmenü öffnen

Pinchas Cohen Gan

marokkanisch-israelischer Maler und Installationskünstler
Pinchas Cohen Gan.jpg

Pinchas Cohen Gan (* 1942 in Meknes) ist ein marokkanisch-israelischer Maler und Installationskünstler.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben und WerkBearbeiten

Pinhas Cohen Gan wurde 1942 in Marokko geboren. Seine Familie wanderte 1949 nach Israel aus. Er studierte 1967 bis 1970 an der Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem, wo er von 1971 bis 1975 lehrte. Ein Jahr studierte er an der Central School of Art and Design in London und erhielt 1973 den Bachelor für Sozialwissenschaften und Kunstgeschichte an der Hebräischen Universität Jerusalem. Sein Studium bei Meyer Schapiro (1904–1996) an der Columbia University School of the Arts in New York schloss er 1977 mit dem Master ab.[2]

In den 1970er Jahren ist Cohen Gan mit den Installationen The Dead Sea Project und Touching the Border an die Öffentlichkeit getreten.[3] Gleichzeitig hat er sich in den Flüchtlingslagern in Jericho engagiert. 1975 widmete sich Cohen Gan Zeichnung und Malerei. Neben seiner eigenen künstlerischen Tätigkeit hat Cohen Gan Texte zur Theorie der Kunst veröffentlicht. Er lebt und arbeitet in Tel Aviv.

Ausstellungen (Auswahl)Bearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

  • 2008 The Israel Prize in painting.[4]
  • 2005 Dizengoff Prize for Painting
  • 2005 Prize for Life’s Work in Plastic Art, Ministry of Education
  • 1999 Acquisition Prize, Tel Aviv Museum
  • 1991 Minister of Education Prize
  • 1991 Eugene Kolb Prize für israelische Grafik
  • 1979 Sandberg Prize, Israel Museum, Jerusalem
  • 1978 America-Israel Cultural Foundation
  • 1978 Isaac Stern Creativity Prize

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Katalog zur documenta 6: Band 3: Handzeichnungen, Utopisches Design, Bücher; Kassel, Seite 34, 1977 ISBN 3-920453-00-X
  2. Information center for israeli art Pinchas Cohen Gan, abgerufen am 9. Februar 2015 (englisch).
  3. Haaretz Artist who threw his work into the Hudson wins Israel Prize, abgerufen am 9. Februar 2015 (englisch).
  4. Givon Art Gallery Pinchas Cohen Gan, abgerufen am 9. Februar 2015 (englisch).