Hauptmenü öffnen

Pierangelo Bincoletto

italienischer Radrennfahrer
Pierangelo Bincoletto

Pierangelo Bincoletto (* 14. März 1959 in Oderzo) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer.

Pierangelo Bincoletto war Profi-Rennfahrer von 1980 bis 1996 und konnte sich in verschiedenen Radsport-Disziplinen profilieren, sein sportlicher Schwerpunkt lag allerdings auf der Bahn.

1979 wurde Bincoletto Italienischer Meister in der Mannschaftsverfolgung der Amateure, mit Moreno Argentin und Maurizio Bidinost. Im selben Jahr sowie 1982 wurde er nationaler Meister im Punktefahren. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1979 in Amsterdam belegte er mit dem italienischen Bahnvierer (mit Bidinost, Silvestro Milani und Sandro Callari) den dritten Platz in der Mannschaftsverfolgung, im Punktefahren wurde er Vize-Weltmeister (Amateure).

1980 startete Bincoletto bei den Olympischen Spielen in Moskau in der Einer- (7. Platz) und der Mannschaftsverfolgung (4. Platz).

Mehrfach nahm Pierangelo Bincoletto auch an der Tour de France und am Giro d’Italia teil, jedoch ohne Erfolg. Schlagkräftiger zeigte er sich bei Sechstagerennen: Er startete bei insgesamt 128 Rennen, davon konnte er acht gewinnen, mit Adriano Baffi, Danny Clark, Laurent Biondi und Gilbert Duclos-Lassalle. 1990 und 1991 wurde er zudem mit Jens Veggerby Europameister im Zweier-Mannschaftsfahren.

Seit 1986 lebt Bincoletto mit seiner französischen Frau in Grenoble. Er ist Chef der dortigen Radrennbahn, des „Vélodromes d’Eybens“[1], und führt ein italienisches Restaurant[2].

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ville-eybens.fra@1@2Vorlage:Toter Link/www.ville-eybens.fr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. pastavia.fr

LiteraturBearbeiten

  • Roger de Maertelaere: Mannen van de nacht. Eeklo 2000, S. 192

WeblinksBearbeiten