Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Frank erwarb sein Abitur am Kepler-Gymnasium in Freiburg im Breisgau. Seinen Zivildienst leistete er an der Universitätsklinik Freiburg und im Evangelischen Stift Freiburg. Er studierte Geschichte und Germanistik an der Universität Hamburg und am Trinity College Dublin. In Hamburg promovierte er zum Doktor der Philosophie. Bei der IHK absolvierte er eine Weiterbildung zum Geprüften Betriebswirt.[1]

Ab Ende der 1990er Jahre arbeitete Frank in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie im Journalismus. Von 2006 bis 2008 war er Pressesprecher der Stadtverwaltung von Villingen-Schwenningen, von 2008 bis 2014 Leiter Unternehmenskommunikation / Mittelstands- und Regionalpolitik bei der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg.[2] 2014 wechselte er als Leiter Wirtschaftspolitik / Strategische Fragen zur IHK Saarland.[3]

2015 kandidierte er für das Amt des Oberbürgermeisters von Waldshut-Tiengen. Ohne offiziellen Gegenkandidaten wurde er bei einer Wahlbeteiligung von ungefähr 30 % mit fast 90 % der abgegebenen gültigen Stimmen gewählt. Kurzfristig hatte noch eine Stadträtin der Grünen dazu aufgerufen, sie durch Namensnennung auf dem Stimmzettel zu wählen und dadurch knapp 9 % der der Stimmen erreicht.[4]

Philipp Frank ist katholisch, verheiratet und Vater zweier Söhne.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Abschnitt „Persönliches“ auf www.philipp-frank.de (abgerufen am 2. November 2015) philipp-frank.de: ZUR PERSON (Memento vom 4. November 2015 im Webarchiv archive.today)
  2. Schwarzwälder Bote: Philipp Frank will OB werden, 9. Juni 2015, (abgerufen am 2. November 2015)
  3. Südkurier: OB-Wahl Waldshut-Tiengen: Wahlsieg für Philipp Frank, 14. September 2015, (abgerufen am 2. November 2015)
  4. Badische Zeitung: Waldshut-Tiengen wählt Philipp Frank zum neuen OB, 13. September 2015, (abgerufen am 2. November 2015)