Pernille Vermund

Pernille Vermund

Ann Pernille Vermund Tvede (geboren am 3. Dezember 1975 in København) ist eine dänische Architektin, Unternehmerin, rechtspopulistische Politikerin und Gründerin der Partei Nye Borgerlige (Neue Bürgerliche). Seit 2019 sitzt sie im dänischen Folketinget.

Leben, Bildung und ArbeitBearbeiten

Ann Pernille Vermund ist am 3. Dezember 1976 in Kopenhagen geboren. Sie schloss ihre Ausbildung als cand.arch. an Kunstakademiets Arkitektskole 2001 ab.[1] In ihrem Abschlussprojekt „Jugendwohnungen für Asylsuchende“ argumentierte sie für Asylheime in der Innenstadt, anstatt diese außerhalb der großen Städten zu platzieren und hat die Architektur dahinter erstellt.[2] Sie hat als Unternehmerin ein erfolgreiches Architekturbüro gegründet.[3]

2011 ließ sie sich von ihrem Mann scheiden, mit dem sie drei Kinder hat.[4] Am 11. Mai 2019 heiratete sie den 19 Jahre älteren Millionär und Unternehmer Lars Tvede.[5]

Politische KarriereBearbeiten

Konservative FolkepartiBearbeiten

2009 wurde Pernille Vermund in den Stadtrat von Helsingør hineingewählt. Zwei Jahre später zog sie sich wegen der Scheidung mit ihrem Ehemann aus der Politik zurück. 2014 stellte sie als Kandidatin für das Folketinget für den Wahlkreis Helsingør auf. Im Jahr darauf wurde sie erste Stellvertreterin für Mette Abildgaard, die politische Wortführerin der Partei. Jedoch trat Pernille Vermund im selben Jahr aus der Partei und gründete Nye Borgerlige.[4]

Nye BorgerligeBearbeiten

Oktober 2015 gründete Pernille Vermund zusammen mit Seier Christensen die rechtspopulistische Partei Nye Borgerlige, die anfangs noch Ny Konservative hieß. Die Partei ist marktliberal und gegen Asyl.[6][7] Die Partei hat drei Kernpunkte von denen sie nicht abweichen und jede Partei, die ihre Unterstützung haben wollen, erfüllen müssen:

  1. Ein vollkommenes Asylstopp
  2. Ausländer müssen sich selbst versorgen können
  3. Kriminelle Ausländer sollen bei dem ersten Urteil ausgewiesen werden

Die Partei ist marktliberal und will zum Beispiel Jobcenter privatisieren. Das Motto der Partei ist Mindre Stat Mere Menneske (Kleiner Staat Mehr Mensch). Die Überzeugung der Partei ist es bessere Sozialsysteme durch Privatisierung und Dezentralisierung zu bekommen und indem nur dänische Staatsbürger vom Wohlfahrtsstaat abgesichert sind, soll dabei auch Steuergeld gespart werden.[8][9] Die Partei will mehr für sozial Benachteiligte, solange sie dänische Staatsbürger sind, tun.[10]

QuellenBearbeiten

  1. Sidst opdateret: 13 juni 2019: Pernille Vermund. Abgerufen am 27. Juli 2019.
  2. Føljeton. Abgerufen am 28. Juli 2019.
  3. Vermund+Gere | arkitekter maa. Abgerufen am 28. Juli 2019.
  4. a b Portræt: Pernille Vermund blev frarådet at stifte Nye Borgerlige – far kaldte det et 'taberprojekt' - TV 2. 7. Mai 2019, abgerufen am 27. Juli 2019 (da-DK).
  5. Romantisk bryllup: Politikeren Pernille Vermund gift. 11. Mai 2019, abgerufen am 27. Juli 2019 (dänisch).
  6. nordschleswiger dk shz.de: Rechte Parteien in Europa: Nye Borgerlige: Dänemarks Politik rückt noch weiter nach rechts | shz.de. Abgerufen am 28. Juli 2019.
  7. Jens Mattern: Dänemark: Strammes aus dem Whiskybelt. Abgerufen am 28. Juli 2019.
  8. Jens Mattern: Dänemark: Strammes aus dem Whiskybelt. Abgerufen am 28. Juli 2019.
  9. Portræt: Mød Nye Borgerliges to frontfigurer - den 'rigtige' konservative og den ukendte bror. Abgerufen am 28. Juli 2019 (da-DK).
  10. Netavisen 180grader | Er Nye Borgerlige borgerlige nok? Abgerufen am 28. Juli 2019 (dänisch).