Hauptmenü öffnen
Nye Borgerlige
Partei­vor­sit­zender Pernille Vermund
Gründung 2015
Aus­richtung Rechtspopulismus, EU-Gegner, Wirtschaftsliberalismus
Mitglie­derzahl 2.400[1]
Jugendverband Nye Borgerliges Ungdom
Wahlliste D
Sitze im Folketing
4/179
nyeborgerlige.dk

Nye Borgerlige (dänisch für Neue Bürgerliche; Parteibuchstabe D) ist eine dänische Partei.

EntstehungBearbeiten

 
Infostand beim politischen Bürgerfest Folkemødet in Allinge auf Bornholm (2016).

Nye Borgerlige wurde am 24. November 2015 von ehemaligen Mitgliedern der Konservativen Volkspartei, Pernille Vermund und Peter Seier Christensen, initiiert.[2] Am 6. Oktober 2016 wurde die Partei offiziell zur nächsten Parlamentswahl zugelassen.[3]

InhalteBearbeiten

Im Vorfeld der für 2019 erwarteten Parlamentswahl verschärfte die Partei zuletzt ihre Rhetorik. Auch Mitgliedern der rechtsextremen Danish Defence League steht eine Parteimitgliedschaft offen.[4]

Neben einer grundsätzlich wirtschaftsliberalen Agenda stellte die Partei „drei unverzichtbare Forderungen“ (tre ufravigelige krav) in den Mittelpunkt:

Das Muster der „drei unverzichtbaren Forderungen“ wird nach Bedarf inhaltlich variiert. Im Oktober 2018 hieß es beispielsweise:[5]

Außenpolitisch fordern Nye Borgerlige den Austritt aus dem „Bürokratie-Monstrum“ Europäische Union im Anschluss an eine Volksabstimmung sowie die Aufkündigung der UN-Flüchtlingskonvention und der UN-Schlussakte gegen Staatenlosigkeit.[6]

WahlenBearbeiten

Bei der Kommunalwahl 2017 trat die Partei in 61 von 98 dänischen Kommunen an, erzielte landesweit aber nur 0,9 Prozent und einen einzigen Sitz in Hillerød.[7]

Bei der Folketingswahl 2019 konnten Nye Borgerlige mit gut 83.000 Wählerstimmen oder 2,4 Prozent in das Parlament einziehen und stellen dort vier Abgeordnete.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.tv2fyn.dk/artikel/nye-borgerlige-faar-saede-i-langelands-kommunalbestyrelse
  2. http://sn.dk/Helsingoer/Konservativ-afhopper-stifter-nyt-konservativt-parti/artikel/518872
  3. http://www.dr.dk/nyheder/politik/nye-borgerlige-kan-stille-op-til-naeste-valg
  4. Frank Hvilsom: Nye Borgerlige giver plads til højreekstreme danskere (dänisch) In: Politiken. 2. Oktober 2016. Abgerufen am 28. Oktober 2018.
  5. Website der Partei, abgerufen am 28. Oktober 2018.
  6. Frihed, folkestyre og national suverænitet (dänisch) In: Website der Partei. Abgerufen am 28. Oktober 2018.
  7. Ritzau: Nye Borgerlige er kun valgt ind i én kommune (dänisch) In: TV 2. 22. November 2017. Abgerufen am 28. Oktober 2018.