Hauptmenü öffnen

Pensacola Mountains

Gruppe von Gebirgszügen und einzelnen Berggipfeln im westantarktischen Queen Elizabeth Land

Die Pensacola Mountains sind eine große Gruppe von Gebirgszügen und einzelnen Berggipfeln, die sich in nordost-südwestlicher Ausrichtung über rund 450 Kilometer im westantarktischen Queen Elizabeth Land erstrecken. Zu ihnen gehören die Argentina Range, die Forrestal Range, das Dufek-Massiv, die Cordiner Peaks, die Neptune Range, die Patuxent Range, die Rambo-Nunatakker und der Pecora Escarpment. Durch sie fließen der Foundation-Eisstrom und der Support-Force-Gletscher nordwärts zum Filchner-Ronne-Schelfeis.

Pensacola Mountains
Pensacola Glacier.jpg
Lage Queen Elizabeth Land, Westantarktika
Teil des Transantarktischen Gebirges
Pensacola Mountains (Antarktis)
Pensacola Mountains
Koordinaten 83° 45′ S, 55° 0′ WKoordinaten: 83° 45′ S, 55° 0′ W

Entdeckt und fotografiert wurden die Pensacola Mountains während des durch die United States Navy durchgeführten Transkontinentalfluges am 13. Januar 1956 im Rahmen der ersten Operation Deep Freeze vom McMurdo-Sund zum Weddell-Meer und zurück. Das Advisory Committee on Antarctic Names benannte sie nach der Naval Air Station Pensacola in Erinnerung an die historische Bedeutung dieser Einrichtung bei der Pilotenausbildung. Die kartografische Erfassung des Gebiets erfolgte durch den United States Geological Survey und mithilfe von Luftaufnahmen aus den Jahren 1956 bis 1967.

WeblinksBearbeiten