Paulo Diogo

schweizerisch-portugiesischer Fußballspieler
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Paulo Diogo (* 21. April 1975 in Crissier) ist ein Schweizer Fussballspieler mit portugiesischer Herkunft. Er spielte für FC Lausanne-Sport, Yverdon-Sport FC und Servette FC Genève.

Paulo Diogo
Paulo Diogo.JPG
Personalia
Name Paulo Diogo da Cruz
Geburtstag 21. April 1975
Geburtsort CrissierSchweiz
Grösse 182 cm
Position Offensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
FC Crissier
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1993–1997 FC Lausanne-Sport 45 (0)
1997–1998 Yverdon-Sport FC 33 (10)
1998–2000 FC Lausanne-Sport 50 (3)
2000–2001 Servette FC Genève 27 (1)
2001–2002 Grenoble Foot 26 (2)
2003–2005 Servette FC Genève 85 (5)
2006–2008 FC Schaffhausen 86 (8)
2008–2009 FC Lausanne-Sport 28 (0)
2009 Étoile Sportive FC Malley 12 (2)
2010–2013 FC Dardania Lausanne
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 9. Mai 2016
Teile dieses Artikels scheinen seit 2006 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Zweifelhafte Berühmtheit erlangte Diogo, als er am 5. Dezember 2004 bei einem Auswärtsspiel mit Servette FC Genève gegen den FC Schaffhausen auf den Zaun sprang und sich beim Herunterklettern mit dem Ringfinger im Zaun verkeilte. Diogo, der erst kurz zuvor geheiratet hatte, bemerkte dies nicht. Als er vom Zaun sprang, riss er sich zwei Glieder des Fingers ab. Er hatte gerade das 3:1 vorbereitet. Schiedsrichter Etter zückte die gelbe Karte für den übertriebenen Torjubel.