Paul Howard (Basketballspieler)

US-amerikanisch-britischer Basketballspieler

Paul Howard (* 24. Dezember 1968) ist ein ehemaliger US-amerikanisch-britischer Basketballspieler.

LebenBearbeiten

Howards Eltern stammten von der Karibikinsel Jamaika.[1] Er wurde in England geboren und wuchs in Brooklyn in den Vereinigten Staaten auf,[2] lebte dort mit seiner Mutter, während der Vater in England blieb. Howard spielte im US-Bundesstaat Nebraska Basketball auf Hochschulebene und dann in der ersten Hälfte der 1990er Jahre bei den Hemel Royals in England.[3]

1996 wechselte der 1,95 Meter große Flügelspieler zum deutschen Zweitligisten TV Langen,[4] nach einem Jahr bei den Hessen folgten weitere Stationen in der 2. Basketball-Bundesliga (1997/98: BCJ Hamburg,[5] 1998/99: Paderborn). In der Saison 1999/2000 stand er beim belgischen Verein Brüssel Atomics unter Vertrag.[6]

2000/01 spielte er für den BC Virtus Werkendam in den Niederlanden[7] und verstärkte ab November 2001 wieder BCJ Hamburg,[8] mit dem er Meister 2. Bundesliga Nord wurde.[9] Im September 2002 schloss er sich dem Zweitligisten Tübingen an.[10]

In der ersten Hälfte des Spieljahres 2003/04 stand er in Diensten des Regionalligisten Itzehoe Eagles und wechselte im Laufe der Saison nach Finnland zu Äänekosken Huima. Für den Erstligisten erzielte er 11,9 Punkte je Begegnung.[11] Er kehrte zur Saison 2004/05 nach Deutschland zurück, schloss sich der BG Leitershofen/Stadtbergen (Regionalliga) an,[12] wechselte aber während des Spieljahres zu Akropol BBK nach Schweden und erreichte mit der Mannschaft das Halbfinale um die Landesmeisterschaft.[13] Howard wechselte anschließend nach Ehingen in die 2. Bundesliga, wo er zu Beginn des Spieljahres 2005/06 auflief[14] ging innerhalb der Saison 2005/06 zu den Glasgow Rocks in die British Basketball League[15] und im Dezember 2005 zum 1. FC Kaiserslautern (2. Bundesliga).[16]

Der nächste Halt in Howards Laufbahn als Berufsbasketballspieler wurde der ASC Theresianum Mainz, den er in der Zweitligasaison 2006/07 zunächst verstärkte.[17] Es kam nach kurzer Zeit zur Trennung, im Februar 2007 schloss er sich dem VfL Kirchheim an,[18] für den er noch im Alter von 40 Jahren 2008/09 in der 2. Bundesliga ProA auf dem Feld stand.[15]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pronomenpauken zwischen dem Punktesammeln - Lokalsport - Teckbote. Abgerufen am 31. August 2019.
  2. Knights gegen die Dukes voraussichtlich komplett. In: schoenen-dunk.de. Abgerufen am 31. August 2019.
  3. https://archive.org/stream/TheGuardian1996UKEnglish/Mar%2021%201996%2C%20The%20Guardian%2C%20%2346506%2C%20UK%20%28en%29_djvu.txt
  4. Jochen Kuehl: Die 31. Saison 1996/97. In: Langen Basketball. 9. Juli 2015, abgerufen am 31. August 2019 (deutsch).
  5. https://www.abendblatt.de/archive/1997/pdf/19970912.pdf/ASV_HAB_19970912_HA_027.pdf
  6. Kebsi, coach au palais du Midi depuis 3 ans, passe le flambeau d'un noyau bruxellois encore très incomplet Hoornaert a soif de revanche avec les Atomics. Abgerufen am 31. August 2019 (französisch).
  7. Paul Howard Basketbal statistieken Spelers Dossier - NBB Database, basketball statistieken. Abgerufen am 31. August 2019.
  8. https://www.abendblatt.de/archive/2001/pdf/20011105.pdf/HAHA20011105lf0000127.pdf
  9. TIGERS, Hamburg; AUFSTIEG IN DIE 1. BUNDESLIGA/AUFSTIEGSFEIER im... Abgerufen am 31. August 2019.
  10. Hamburger Abendblatt- Hamburg: Hamburg. 30. September 2002, abgerufen am 31. August 2019 (deutsch).
  11. Pelaaja. Abgerufen am 31. August 2019.
  12. BG Leitershofen ein Titelaspirant. Abgerufen am 31. August 2019.
  13. Sveriges Radio: Akropol och Plannja till semifinal - Radiosporten. Abgerufen am 31. August 2019 (schwedisch).
  14. Giraffen am Mittwoch im DBB-Pokal gegen erdgas Ehingen. Abgerufen am 31. August 2019.
  15. a b Proballers: Paul Howard, Basketball Player. Abgerufen am 31. August 2019 (englisch).
  16. http://www.schoenen-dunk.de/news_a12103_ProA_Kostic-Truppe-empfaengt-Favoriten-Jaeger-Kaiserslautern.htm
  17. http://www.schoenen-dunk.de/news_a15540_ProA_Giraffen-vor-schwerer-Aufgabe-beim-ASC-Mainz.htm
  18. Zwei neue Ritter geben ihr Debüt - Lokalsport - Teckbote. Abgerufen am 31. August 2019.