Patrick Hürlimann

Schweizer Curler

Patrick Hürlimann (* 9. Juli 1963) ist ein ehemaliger Schweizer Curler und Olympiasieger. Er spielte für den Curlingclub Lausanne-Olympique auf der Position des Skip.

Patrick Hürlimann
Geburtstag 9. Juli 1963
Karriere
Nation Schweiz Schweiz
Verein CC Lausanne-Olympique
Spielposition Skip
Spielhand rechts
Status zurückgetreten
Karriereende 2002, 2008
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
WM-Medaillen 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 2 × Bronzemedaille
 Olympische Winterspiele
Gold 1998 Nagano
Curling-WeltmeisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber 1989 Milwaukee
Bronze 1996 Hamilton
Bronze 1999 Saint John
 

LebenBearbeiten

Hürlimann nahm dreimal an Europameisterschaften und sechsmal an Weltmeisterschaften teil. Er gewann drei WM-Medaillen. 1989 in Milwaukee Silber, 1996 in Hamilton und 1999 in Saint John jeweils Bronze. Seinen grössten Erfolg erzielte er bei den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano: Zusammen mit Patrik Lörtscher, Daniel Müller, Diego Perren und Dominic Andres gewann er die Goldmedaille.

Nach der WM 2002 gab Hürlimann seinen Rücktritt vom Spitzensport bekannt.[1] Er war daraufhin bis 2006 Schweizer Nationaltrainer. Bei der WM 2008 spielte er vorübergehend im Team St Galler Bär auf der Position des Third, kam jedoch nicht über den enttäuschenden elften Platz hinaus.

Hürlimann gehört dem Exekutivrat der World Curling Federation an und leitet deren Marketing- und Kommunikationskommission. Er entwickelte das Punktesystem zur Ermittlung der Curling-Weltrangliste.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Interview mit Patrick Hürlimann, Skip der Schweizer Männer, Website Schweizerischer Curling-Verband, 2002
  2. WCF World Ranking, aufgerufen am 11. Dezember 2009