Passy (Métro Paris)

Station der Métro Paris

Der U-Bahnhof Passy ist eine weitgehend oberirdische Station der Linie 6 der Pariser Métro.

Paris transit icons - Métro.svg Passy
Metro Paris - Ligne 6 - station Passy 04.jpg
Tarifzone 1
Linie(n) 06Paris transit icons - Métro 6.svg
Ort Paris XVI
Eröffnung 5. November 1903
Die Rue de l’Alboni mit der im Bau befindlichen Station
Unterirdischer Stationsteil und Tunnelmund
Viadukt auf der Seinebrücke Pont de Bir-Hakeim mit Zug der Bauart Sprague-Thomson, 1973

LageBearbeiten

Die Station befindet sich am südöstlichen Rand des Quartier de la Muette im 16. Arrondissement von Paris. Sie liegt unter und über der Rue de l’Alboni nordwestlich der Avenue du Président Kennedy.

NameBearbeiten

Das 16. Arrondissement wird auch Arrondissement Passy genannt. Passy war ein 1250 erstmals erwähntes Dorf, das 1860 nach Paris eingemeindet wurde.[1]

GeschichteBearbeiten

Als vorläufiger neuer Endpunkt der von Trocadéro kommenden damaligen Linie 2 Sud wurde die Station am 5. November 1903 in Betrieb genommen.[2] Zunächst war die Station nur verkürzt ausgeführt,[3] ihre endgültige Länge erhielt sie mit der Fortführung der Strecke nach Place d’Italie am 24. April 1906. Im Oktober 1907 wurde die bis dahin eigenständige Linie 2 Sud aufgegeben und zum südwestlichen Endabschnitt der Linie 5 (ÉtoileGare du Nord). Am 6. Oktober 1942 wurden die Linienverläufe erneut geändert, sodass seitdem die Linie 6 an der Station verkehrt.

BeschreibungBearbeiten

Die 75 m lange Station[4] liegt am Nordhang des Seineufers über dem südlichen Abschnitt der Rue de l’Alboni. Diese Straße wurde durch den Bau der Métro zweigeteilt. Ihr Nordabschnitt wird von der Bahn in Tunnellage unterfahren. Etwa auf halber Länge weist die Rue de l’Alboni ein starkes Gefälle auf und existiert dort nur noch in Form von zwei Treppen beiderseits der Métrostation. Die Strecke tritt dort aus der Böschung aus, der südöstliche Teil der Station quert auf einem Viadukt die Straße Square Alboni. Bereits im Tunnel beginnen die an den beiden Streckengleisen liegenden Seitenbahnsteige. Sie sind außerhalb des Tunnels auf ganzer Länge überdacht, ihre Seitenwände sind gemauert und nach außen hin mit geometrischen Mustern aufgelockert. Etwa auf halber Höhe der Treppen befinden sich die beiden Zugänge zur Station.

Südöstlich anschließend überquert die Strecke als Hochbahn auf der zwischen 1903 und 1906 neu errichteten Brücke[5] Pont de Bir-Hakeim (vor 1949: Pont de Passy) die Seine.

FahrzeugeBearbeiten

Zunächst liefen auf der damaligen Linie 2 Sud Vier-Wagen-Züge aus zwei kurzen, zweiachsigen Beiwagen und entsprechenden Triebwagen an den beiden Zugenden. Erst nach der Erweiterung der Station und der Weiterführung der Linie bis Place d’Italie konnten längere Züge eingesetzt werden. Ab ca. 1910 verkehrten auf der Strecke Züge der Bauart Sprague-Thomson. Im Juli 1974 wurde die Linie 6 auf gummibereifte Fahrzeuge umgestellt, seitdem verkehrt dort die Baureihe MP 73.

SonstigesBearbeiten

In unmittelbarer Nachbarschaft der Station Passy, im Haus 1 Rue de l’Alboni (im Film: Rue Jules Verne), spielt die Haupthandlung des Films Der letzte Tango in Paris.

GalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Passy (Paris Metro) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gérard Roland: Stations de métro d’Abbesses à Wagram. Christine Bonneton, Clermont-Ferrand 2011, ISBN 978-2-86253-382-7, S. 157 f.
  2. Jean Tricoire: Un siècle de métro en 14 lignes. De Bienvenüe à Météor. 2. Auflage. La Vie du Rail, Paris 2000, ISBN 2-902808-87-9, S. 210.
  3. Jean Tricoire: op. cit. S. 207.
  4. Brian Hardy: Paris Metro Handbook. 3. Auflage. Capital Transport Publishing, Harrow Weald 1999, ISBN 1-85414-212-7, S. 36.
  5. Jean Tricoire: op. cit. S. 209.
Vorherige Station Métro Paris Nächste Station
Trocadéro
← Charles de Gaulle – Étoile
  Bir-Hakeim
Nation →

Koordinaten: 48° 51′ 27″ N, 2° 17′ 9″ O