Pachycereus marginatus

Art der Gattung Pachycereus
Pachycereus marginatus
Starr 070906-8773 Pachycereus marginatus.jpg

Pachycereus marginatus

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Pachycereeae
Gattung: Pachycereus
Art: Pachycereus marginatus
Wissenschaftlicher Name
Pachycereus marginatus
(DC.) Britton & Rose

Pachycereus marginatus ist eine Pflanzenart aus der Gattung Pachycereus in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Spanische Trivialnamen sind „Chilayo“ und „Órgano“. Das Artepitheton marginatus bedeutet ‚mit einem Rand versehen, gerändert‘.

Pachycereus marginatus wurde von den Kakteengesellschaften der drei deutschsprachigen Länder Deutschland (DKG), Österreich (GÖK) und Schweiz (SKG) zum Kaktus des Jahres 2020 gewählt.[1]

BeschreibungBearbeiten

Pachycereus marginatus wächst baumförmig mit einzelnen oder selten verzweigenden, aufrechten, säulenförmigen Trieben und erreicht bei Durchmessern von 8 bis 20 Zentimeter Wuchshöhen von 3 bis 4 Meter. Es sind vier bis sieben vorstehende, breite Rippen vorhanden. Die darauf befindlichen großen Areolen fließen später zusammen. Die ein bis drei gelblichen bis grauen Mitteldornen sind 1 bis 1,5 Zentimeter lang. Die fünf bis neun Randdornen sind 2 bis 4 Millimeter lang. Die in der Nähe der Triebspitzen befindlichen blühfähigen Areolen sind mit zahlreichen bis zu 2 Zentimeter langen Borsten besetzt.

 
Blütenknospen an Pachycereus marginatus

Die trichterförmigen, rötlichen Blüten weisen eine Länge von 3 bis 4 Zentimeter auf. Ihr Perikarpell und die Blütenröhre sind mit Schuppen besetzt, die in ihren Achseln Wolle und Borsten tragen. Die kugelförmigen Früchte sind mehr oder weniger trocken. Sie erreichen Durchmesser von bis zu 4 Zentimeter und sind mit leicht abfallenden Dornen und Wolle besetzt.

Verbreitung, Systematik und GefährdungBearbeiten

Pachycereus marginatus ist in den mexikanischen Bundesstaaten Hidalgo, México, Guanajuato, Querétaro, Morelos, Puebla, Oaxaca, Colima, Michoacán und Guerrero verbreitet. Die Erstbeschreibung als Cereus marginatus erfolgte 1828 durch Augustin-Pyrame de Candolle.[2] Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose stellten sie 1909 in die Gattung Pachycereus.[3]

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Data Deficient (DD)“, d. h. mit keinen ausreichenden Daten geführt.[4]

NachweiseBearbeiten

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kaktus des Jahres 2020 – der Zaunkaktus, Pachycereus marginatus. Abgerufen am 2. November 2019.
  2. Revue de la Famille des Cactées. In: Memoires du Museum d’Histoire Naturelle. Band 17, 1828, S. 116 (online).
  3. Contributions from the United States National Herbarium. Band 12, Nummer 10, 1909, S. 421 (online).
  4. Pachycereus marginatus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Sánchez, E., Guadalupe Martínez, J. & Bárcenas Luna, R., 2009. Abgerufen am 25. Januar 2014.

WeblinksBearbeiten

Commons: Pachycereus marginatus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien