Hauptmenü öffnen

Péter Bakonyi (Fechter, 1938)

Ungarischer Fechter (1938)
Péter Bakonyi
Medaillenspiegel

Fechten

UngarnUngarn Ungarn
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Bronze0 Mexiko-Stadt 1968 Säbel-Mannschaft
0Bronze0 München 1972 Säbel-Mannschaft
Fechten Weltmeisterschaften
0Bronze0 Turin 1961 Säbel-Mannschaft
0Silber0 Buenos Aires 1962 Säbel-Mannschaft
0Bronze0 Danzig 1963 Säbel-Mannschaft
0Gold0 Moskau 1966 Säbel-Mannschaft
0Silber0 Montreal 1967 Säbel-Mannschaft
0Bronze0 Havanna 1969 Säbel
0Bronze0 Havanna 1969 Säbel-Mannschaft
0Silber0 Wien 1971 Säbel-Mannschaft

Péter Bakonyi (* 17. Februar 1938 in Budapest) ist ein ehemaliger ungarischer Säbelfechter.

ErfolgeBearbeiten

Péter Bakonyi wurde 1966 in Moskau mit der Mannschaft Weltmeister. 1962 in Buenos Aires, 1967 in Montreal und 1971 in Wien belegte er mit ihr jeweils den zweiten Rang, 1961 in Turin, 1963 in Danzig und 1969 in Havanna den dritten Rang. In Havanna erreichte er zudem sein einziges WM-Podium im Einzel, als er den dritten Platz erreichte. Dreimal nahm er an Olympischen Spielen teil: 1964 schloss er in Tokio die Einzelkonkurrenz auf dem neunten Platz ab, während er mit der Mannschaft Fünfter wurde. Vier Jahre darauf belegte er in Mexiko-Stadt im Einzel Rang 13. In der Mannschaftskonkurrenz erreichte er die Finalrunde und setzte sich im Gefecht um Rang drei gegen Frankreich mit 9:5 durch. Gemeinsam mit János Kalmár, Tamás Kovács, Miklós Meszéna und Tibor Pézsa erhielt er somit die Bronzemedaille. Bei den Olympischen Spielen 1972 in München zog Bakonyi mit der ungarischen Equipe erneut ins Gefecht um den dritten Rang ein und gewann dank eines 8:7-Erfolgs über Rumänien mit Pál Gerevich, Tamás Kovács, Péter Marót und Tibor Pézsa eine weitere Bronzemedaille. Bakonyi wurde dreimal ungarischer Mannschaftsmeister.

WeblinksBearbeiten