Hauptmenü öffnen

Otto von Knapp

deutscher Jurist und Politiker, MdR

Otto von Knapp (* 5. Dezember 1831 auf Schloss Stammheim bei Ludwigsburg; † 25. Mai 1896 in Köln) war Jurist und Mitglied des Deutschen Reichstags.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Knapp besuchte das Gymnasium und die polytechnische Schule in Stuttgart sowie die Akademie in Genf. Er studierte Rechtswissenschaften in Tübingen. Ab 1858 war er in der Württembergischen Staatseisenbahnverwaltung und in der Generaldirektion der Verkehrsanstalten in Stuttgart tätig.

Von 1877 bis 1881 war er Mitglied des Deutschen Reichstags für den Wahlkreis Württemberg 4 (Böblingen, Vaihingen, Leonberg, Maulbronn) und die Deutsche Reichspartei.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fritz Specht, Paul Schwabe: Die Reichstagswahlen von 1867 bis 1903. Eine Statistik der Reichstagswahlen nebst den Programmen der Parteien und einem Verzeichnis der gewählten Abgeordneten. 2. Auflage. Verlag Carl Heymann, Berlin 1904, S. 238.

LiteraturBearbeiten

  • Anton Bettelheim (Hrsg.): Biographisches Jahrbuch und deutscher Nekrolog. Band 3, 1900, Reimer, Berlin

WeblinksBearbeiten