Hauptmenü öffnen

Otto Schmidt (Jockey)

deutscher Jockey im Galopprennsport

Otto Schmidt (* 6. Februar 1896 in Gehren; † 12. April 1964 in Dortmund) war ein deutscher Jockey im Galopprennsport.

Otto Schmidt wurde als jüngstes von vier Kindern am 6. Februar 1896 in Gehren bei Luckau geboren. Seine Lehre absolvierte er von 1912 bis 1917 unter Fred Taral am Rennstall der Brüder Arthur und Carl von Weinberg, den Besitzern des bei Frankfurt am Main gelegenen Gestüts Waldfried. In seiner aktiven Zeit als Jockey, in der er größtenteils für die Gestüte Waldfried, Ebbesloh und Erlenhof tätig war, gewann er siebenmal das Deutsche Derby und errang insgesamt 2218 Siege. Otto Schmidt wurde vierzehnmal Champion der Jockeys. 1952 beendete er seine Laufbahn als Jockey und war als Trainer für das Gestüt Mydlinghoven und das Gestüt Ebbesloh tätig. Er verstarb am 12. April 1964 in Dortmund, wo er auch beigesetzt wurde. Bis heute gilt er als einer der erfolgreichsten deutschen Jockeys.

LiteraturBearbeiten

  • Paul Günther: Otto Schmidt, Champion-Jockey des Stalles Weinberg. (= Sport-Biographien, Band 6.) Verlag Guido Hackebeil, Berlin 1922.
  • Wilhelm Braun, Atto Retty Marsani: Berühmte Reiter erzählen. Ein Buch vom deutschen Reitertum. Limpert Verlag, Berlin 1941.
  • Otto Schmidt, Internationales Biographisches Archiv 22/1953 vom 18. Mai 1953, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)