Hauptmenü öffnen

Der Otaka-Preis (jap. 尾高賞, Otaka-shō) ist ein alljährlich in Japan vergebener Musikpreis für zeitgenössische Komposition. Der Preis wird zum Gedenken an die Leistungen des Dirigenten und Komponisten Hisatada Otaka seit 1952, d. h. seit dem Jahr nach Otakas Tod, verliehen. Er wurde vom NHK-Sinfonieorchester gestiftet und wird an japanische Komponisten, die im In- und Ausland leben, vergeben. Ausgezeichnet werden die Komponisten für ein herausragendes Werk, das jeweils im Laufe des Jahres zwischen den Preisvergaben uraufgeführt wurde. Der Otaka-Preis hat unter den Musikpreisen Japans die längste Tradition. Gegenwärtig findet die Preisvergabe anlässlich einer Aufführung der Reihe Music Tomorrow in der Tokyo Opera City statt.

Inhaltsverzeichnis

PreisträgerBearbeiten

1952–1959Bearbeiten

1960–1969Bearbeiten

1970–1979Bearbeiten

1980–1989Bearbeiten

1990–1999Bearbeiten

2000–2009Bearbeiten

2010–2019Bearbeiten

  • 2010 nicht vergeben
  • 2011 Nishimura Akira
  • 2012 Otaka Atsutada
  • 2013 Nodaira Ichirō
  • 2014 Saruya Toshirō und Hosokawa Toshio
  • 2015 Dai Fujikura
  • 2016 Atsuhiko Gondai

WeblinksBearbeiten

  Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Otaka der Familienname, Hisatada der Vorname.