Hauptmenü öffnen

Joffre Oscar Zubía Míguez (* 8. Februar 1946) ist ein ehemaliger uruguayischer Fußballspieler.

Oscar Zubía
Personalia
Name Joffre Oscar Zubía Míguez
Geburtstag 8. Februar 1946
Position Angriff
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1968–1970 River
1971 Peñarol
1972–1979 Liga de Quito
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1968–1971 Uruguay 15 (4)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1997–1998 Liga de Quito
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

SpielerBearbeiten

VereinBearbeiten

Der Stürmer begann seine Karriere 1968 bei River in Montevideo. Über die Zwischenstation 1971 beim montevideanischen Stadtrivalen Peñarol, mit dem er in jenem Jahr an der Copa Libertadores teilnahm, führte ihn sein Weg 1972 nach Ecuador. Hier spielte der Mundialista genannte Zubía[1], teils gemeinsam mit seinen Landsleuten Eliseo Álvarez und Héctor Silva[2], sieben Jahre lang für Liga de Quito. Nachdem der Verein nach dem Abstieg unterklassig spielte, belegte Liga de Quito 1973 den fünften Platz im Aufstiegsturnier und verpasste damit um einen Rang den Aufstieg, da gemäß dem Reglement nur vier Team aus Pichincha aufsteigen durften. Auch 1974 spielte der zunächst auf der Mittelstürmerposition eingesetzte Zubía mit seiner Mannschaft bis zur Jahresmitte zunächst in der Segunda Categoría. Sodann stieg Liga de Quito auf und wurde noch im selben Jahr ecuadorianischer Meister. Im Folgejahr wiederholte man den Meisterschaftstriumph,[3][4] als man sich im Finale gegen El Nacional durchsetzte. Mit der Verpflichtung von Juan José Pérez änderte sich Zubiás Einsatzposition auf dem Spielfeld, denn er nahm nunmehr den rechten Angriffspart ein, während sein Pendant auf der linken Seite Gustavo Tapia bildete. Zubía nahm mit seinem Klub auch an der Copa Simón Bolívar teil.[5][6] Aufgrund einer Meniskusoperation musste er seine Karriere schließlich 1978 beenden. Anschließend blieb er jedoch in Ecuador, bis ihn sein weiterer Lebensweg arbeitsbedingt im Jahr 2000 vorübergehend in die USA führte. 2008 kehrte er nach Ecuador zurück.[7]

NationalmannschaftBearbeiten

Für die Nationalmannschaft Uruguays absolvierte er von seinem Debüt am 28. Mai 1968 bis zu seinem letzten Einsatz am 10. Februar 1971 15 Länderspiele, in denen seine persönliche Trefferstatistik vier Tore aufweist.[8] In diesem Zeitraum nahm er mit der Celeste an der Fußball-Weltmeisterschaft 1970 teil und wurde im Verlaufe des Turniers in den beiden Gruppenspielen gegen die Nationalteams aus Schweden und Italien eingesetzt.

TrainerBearbeiten

Nach seinem Karriereende als aktiver Spieler arbeitete er auch als Trainer. In dieser Funktion betreute er von 1997 bis 1998 Liga de Quito.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Campeonato Nacional de Fútbol 1974 (spanisch) vom 10. November 2011, abgerufen am 3. Februar 2012
  2. Grandes Contrataciones Extranjeras (Memento vom 25. Oktober 2011 im Internet Archive) (spanisch) vom 19. Januar 2010, abgerufen am 3. Februar 2012
  3. Campeonatos Nacionales (Memento vom 2. Juni 2012 im Internet Archive) (spanisch) auf www.ldu.com.ec, abgerufen am 3. Februar 2012
  4. Serie: Los titulos de LDU (III) 1975 (Memento vom 21. Juni 2008 im Internet Archive)
  5. Copa Simón Bolívar 1976 (1st tournament) auf rsssf.com, abgerufen am 3. Februar 2012
  6. Copa Simón Bolívar 1976 (1/2) (Memento vom 4. September 2014 im Internet Archive) (spanisch) auf www.futboldevenezuela.com.ve, abgerufen am 3. Februar 2012
  7. Óscar Zubía Míguez, un goleador insigne (spanisch) auf www.lahora.com.ec vom 21. März 2009, abgerufen am 2. Mai 2013
  8. Statistische Daten zu den Länderspieleinsätzen in der uruguayischen Nationalmannschaft auf www.rsssf.com, abgerufen am 2. Mai 2013