Oberbayerisches Archiv

Das Oberbayerische Archiv ist eine Geschichtszeitschrift, die jährlich erscheint und vom Historischen Verein von Oberbayern herausgegeben wird. Entsprechend dem Vereinszweck enthält sie Beiträge über die landes- und regionalgeschichtliche Forschungsarbeit im Bereich des Regierungsbezirkes Oberbayern. Einer der Schwerpunkte ist auch die Münchner Stadtgeschichte, denn der Verein hat seinen Sitz am Stadtarchiv München.

Oberbayerisches Archiv

Beschreibung Geschichtszeitschrift
Erstausgabe 1839
Erscheinungsweise jährlich
Herausgeber Historischer Verein von Oberbayern
Weblink Veröffentlichungs-Übersicht
ISSN (Print)

Die Zeitschrift erschien erstmals zwei Jahre nach der Vereinsgründung mit Band 1 von 1839 und trug bis 1958 (Band 83) den Titel Oberbayerisches Archiv für vaterländische Geschichte, seit 1959 erscheint sie unter dem heute noch gültigen Namen. Mehrfach erschienen Bände für zwei Jahre, Unterbrechungen von mindestens fünf Jahren gab es 1899 bis 1903 und 1942 bis 1948. Einschließlich des 143. Bandes von 2019 sind in der Zeitschrift bisher 1254 Beiträge erschienen, die das Gesamtverzeichnis berücksichtigt.[1] Inhaltlich werden historische und kunsthistorische Themen beleuchtet. Die orts- und familiengeschichtlichen Beiträge, Biografien, kunsthistorischen Darstellungen, rechtsgeschichtlichen Abhandlungen, Quelleneditionen und Fundberichte geben Einblick in das weitgespannte Arbeitsfeld des Vereins und zeugen vom Fleiß seiner Mitglieder. Das Oberbayerische Archiv ist bis heute die einzige wissenschaftliche Zeitschrift, die sich ausschließlich oberbayerischen Themen widmet.

Die Bände 1 – 36 sind durch die Bayerische Staatsbibliothek München (Münchener Digitalisierungszentrum) digitalisiert.

SchriftleitungBearbeiten

Die Herausgabe des Oberbayerischen Archivs lag stets in den Händen von erfahrenen Historikern beziehungsweise Archivaren.[2]

Heinrich Konrad Föringer 1839–1879
Edmund von Oefele 1880–1891
Joseph Fink 1892
Georg Hager 1892–1897
Karl Trautmann 1897–1899
Ivo Striedinger 1899–1903
Theodor Bitterauf (1877–1925) 1903–1904
Johannes Heldwein 1904–1908
Georg Leidinger 1909–1941
Josef Klemens Stadler 1949–1957
Reinhold Schaffer 1958
Michael Schattenhofer 1961–1982
Ludwig Morenz (mit Schattenhofer) 1965–1981
Helmuth Stahleder 1982–2010
Brigitte Huber seit 2010

WeblinksBearbeiten

  • Website des Historischen Vereins von Oberbayern
  • Digitale Ausgaben:

Band 1 – 1839 | Band 2 – 1840 | Band 3 – 1841 | Band 4 – 1843 | Band 5 – 1844

Band 6 – 1845 | Band 7 – 1846 | Band 8 – 1847 | Band 9 – 1848 | Band 10 – 1849–1850

Band 11 – 1850–1851 | Band 12 – 1851–1852 | Band 13 – 1852 | Band 14 – 1853–1854 | Band 15 – 1855

Band 16 – 1856 | Band 17 – 1857 | Band 18 – 1857 | Band 19 – 1858–1860 | Band 20 – 1859–1861

Band 21 – 1859–1861 | Band 22 – 1863 | Band 23 – 1863 | Band 24 – 1863 | Band 25 – 1864

Band 26 – 1865–1866 | Band 27 – 1866–1867 | Band 28 – 1868–1869 | Band 29 – 1869–1870 | Band 30 – 1870–1871

Band 31 – 1871 | Band 32 – 1872–1873 | Band 33 – 1874 | Band 34 – 1874–1875 | Band 35 – 1875–1876

Band 36 – 1877

Im Titelblatt von Band 21 ist – wohl versehentlich – die Jahreszahl 1858 aufgedruckt, im Register ist er mit 1859–1861 in chronologischer Reihenfolge verzeichnet. Die Bände 37 ff. stehen als Online-Leseversion noch nicht zur Verfügung.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gesamtverzeichnis des Oberbayerischen Archivs, abgerufen am 24. März 2020.
  2. Übersicht im 136. Band von 2012, Seite 70