Office de Radiodiffusion Télévision Française

(Weitergeleitet von ORTF)

Das Office de Radiodiffusion Télévision Française (ORTF) war von 1964 bis 1974 die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt Frankreichs.

Logo des ORTF 1964

Im Jahr 1945 wurde mit der Gründung der Radiodiffusion Française (RDF) die staatliche Rundfunkanstalt Frankreichs eingerichtet. Sie wurde am 9. Februar 1949 durch Radiodiffusion-télévision française (RTF) ersetzt, diese war als staatliche Institution dem Informationsministerium unterstellt. Am 27. Juni 1964 wurde aus der RTF das ORTF gegründet, das eine größere Unabhängigkeit gegenüber der Regierung haben sollte. Zum ORTF gehörten mit La première chaîne, La deuxième chaîne und ab 31. Dezember 1972 La troisième chaîne drei Fernsehprogramme; daneben betrieb das ORTF mehrere landesweite Radioprogramme (France Inter, France Cultur, Inter-Variétés, France Musique) sowie mehrere regionale Hörfunkprogramme. Das ORTF hatte seinen Sitz in der Maison de la Radio, einem am Seineufer in Paris errichteten Neubau, der 1963 eröffnet wurde. Im Jahr 1974 wurde das ORTF in sieben Nachfolgegesellschaften aufgegliedert: eine Hörfunkgesellschaft, drei Fernsehsender und drei öffentliche Einrichtungen.

RadioBearbeiten

Die drei großen landesweiten HörfunkprogrammeBearbeiten

  • France Inter: allgemeines Radioprogramm (gegründet 16. Februar 1947)
  • France Culture: kulturelles Radioprogramm (gegründet 23. März 1945)
  • France Musique: Radioprogramm für klassische Musik (gegründet 27. März 1960)

Zehn regionale Radio-MusikprogrammeBearbeiten

  • FIP (France-Inter Paris): regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet 5. Januar 1971)
  • FIM (France-Inter Marseille): regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet 13. April 1972)
  • FIR (France-Inter Reims): regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet 15. Mai 1972)
  • FIL (France-Inter Lorraine): regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet 15. Mai 1972)
  • FIB (France-Inter Bordeaux): regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet 14. Oktober 1972)
  • FIL (France-Inter Lyon): regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet 21. November 1972)
  • FICA (France-Inter Côte d'Azur): regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet im Sommer 1973)
  • FIL (France-Inter Lille): regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet im Sommer 1973)
  • FIT (France-Inter Toulouse): regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet20. Dezember 1973)
  • FILA (France-Inter Loire-Atlantique): regionales Radioprogramm für alle Musikstile (gegründet 17. April 1974)

Die 8 Radioprogramme für die französischen Übersee-BesitzungenBearbeiten

FernsehenBearbeiten

Kanal Direktor Gründungsdatum
ORTF Télévision
Télévision française 1
Allgemeiner nationaler Fernsehkanal mit regionalen Teilprogrammen.
Jacqueline Baudrier 23. März 1945
Chaîne Couleur 2
Télévision française 2
Allgemeiner nationaler Fernsehkanal mit regionalen Teilprogrammen.
Jean Lefèvre 21. Dezember 1963
Couleur 3
Télévision française 3
Allgemeiner nationaler Fernsehkanal, mit landesweiter Ausstrahlung von regionalen Programmen.
Jean-Louis Guillaud 31. Dezember 1972

Regionale FernsehstudiosBearbeiten

ORTF unterhielt 11 regionale Sender, die täglich über einige Stunden in den beiden ersten Fernsehkanälen sendeten und die Sendungen für den dritten Fernsehkanal produzierten.

Das Regionalfernsehen wurde im Jahr 1950 ins Leben gerufen. Bis zur Auflösung sendete FR3 über die Regionalsender. TF1 und Antenne 2 strahlten danach weiter Regionalsendungen aus (TF1 bis 1986, Antenne 2 bis 1989).

Regionalfernsehen in den französischen ÜberseebesitzungenBearbeiten

Kanal Gründungsdatum
Télé Martinique
Allgemeiner Fernsehkanal für die Fernsehzuschauer von Martinique
12. Juli 1964
Télé Guadeloupe
Allgemeiner Fernsehkanal für die Fernsehzuschauer von Guadeloupe.
22. Dezember 1964
Télé Réunion
Allgemeiner Fernsehkanal für die Fernsehzuschauer von Réunion.
24. Dezember 1964
Télé Tahiti
Allgemeiner Fernsehkanal für die Fernsehzuschauer von Französisch-Polynesien.
3. Oktober 1965
Télé Nouméa
Allgemeiner Fernsehkanal für die Fernsehzuschauer von Neukaledonien.
19. Oktober 1965
Télé Guyane
Allgemeiner Fernsehkanal für die Fernsehzuschauer von Französisch-Guayana.
13. Januar 1967
Télé Saint-Pierre et Miquelon
Allgemeiner Fernsehkanal für die Fernsehzuschauer von Saint-Pierre et Miquelon.
20. April 1967

Auflösung im Jahr 1974Bearbeiten

Am 8. Juli 1974 wurde mit Wirkung zum 31. Dezember 1974 ORTF in sieben Nachfolgegesellschaften aufgegliedert (eine Hörfunkgesellschaft, drei Fernsehsender und drei öffentliche Einrichtungen):

TechnikBearbeiten

Toningenieure des Französischen Rundfunks, u. a. Albert Laracine, entwickelten 1960 das ORTF-Stereosystem, eine Mikrofonanordnung für die Tonaufnahme in Äquivalenzstereofonie für Stereo-Lautsprecherwiedergabe.

EinzelnachweiseBearbeiten