Hauptmenü öffnen

TDF (Unternehmen)

französische Organisation
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
TDF SAS

Logo
Rechtsform SAS
Gründung 1975
Sitz Montrouge,
FrankreichFrankreich Frankreich
Leitung Olivier Huart (CEO)
Mitarbeiterzahl 5050
Umsatz 1,55 Mrd. Euro (2009/10)
Branche Rundfunk
Website www.tdf-group.com

Folgende Teile dieses Artikels scheinen seit 2015 nicht mehr aktuell zu sein: Media Broadcast (Deutschland) und Digita (Finnland) wurden wieder aus dem TDF-Konzern herausgelöst. Dies gilt möglicherweise auch für andere bisherige TDF-Filialen, etwa Antenna Hungaria
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

TDF (ehemals Télédiffusion de France) ist ein französischer Rundfunkkonzern mit Sitz in Montrouge bei Paris.

Inhaltsverzeichnis

AktivitätenBearbeiten

TDF betreibt Übertragungsnetzwerke für Fernseh-, Radio- und Telephonieanbieter, sowie für öffentliche Körperschaften und ist einer der führenden Anbieter in diesem Bereich in Europa. Es werden 10.770 Rundfunkstationen in Europa betrieben, davon 8.400 in Frankreich, 930 in Deutschland, 550 in Finnland und 630 im Rest Europas. In Deutschland ist TDF durch seine 2008 erworbene Tochter Media Broadcast vertreten.

GeschichteBearbeiten

Entstehung und PrivatisierungBearbeiten

TDF ist aus der 1975 erfolgten Aufspaltung der französischen öffentlichen Rundfunkanstalt ORTF hervorgegangen und war zunächst direkt der französischen Rundfunkbehörde unterstellt. TDF hat seit 1982 sukzessive sein Monopol auf die Rundfunkübertragungen in Frankreich verloren und ist seit 2003 vollkommen dem Wettbewerb in allen seinen Aktivitäten ausgesetzt.

1987 wurde TDF in ein privatrechtliches Unternehmen umgewandelt. Ab 1991 war es dann eine 100 %-Tochter von France Télécom; diese verkaufte im Jahr 2002 eine Mehrheit von 63 % des Kapitals an ein Konsortium aus Caisse des Dêpots et Consignations und Charterhouse. 2005 kam es zum endgültigen Ausstieg von France Télécom. Seit 2006 besteht die aktuelle Aktionärsstruktur (siehe weiter unten).

Internationale ExpansionBearbeiten

Mit dem Jahr 2000 beginnt die internationale Expansion von TDF, zunächst mit dem Erwerb einer 49 %-Beteiligung an Levira in Estland, 2001 gefolgt vom Kauf von MCR (Monte Carlo Radiodiffusion) in Monaco. Weitere Akquisitionen sind PSN (Polen) im Jahr 2002, der Kauf von Axion in Spanien (2004), Digita in Finnland (2003), Antenna Hungaria in Ungarn (2007). Ebenfalls 2007 erfolgte die Gründung von Alticom in den Niederlanden. Media Broadcast in Deutschland wurde 2008 von der Deutschen Telekom erworben.

AktionäreBearbeiten

Seit 2006 wird das Kapital von TDF von einem Konsortium von Private-Equity-Investoren gehalten: Ardian (vormals Axa Private Equity) (mit 18 %), Charterhouse Capital Partners (14 %), Texas Pacific Group (42 %), Caisse des Dépôts et Consignations (24 %) und andere (2 %).

WeblinksBearbeiten