Oľka (Gemeinde)

Gemeinde im äußersten Osten der Slowakei mit 300 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) und gehört zum Okres Medzilaborce, einem Kreis des Prešovský kraj
Oľka
Олька
Wappen Karte
Wappen fehlt
Oľka (Slowakei)
Oľka
Oľka
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Prešovský kraj
Okres: Medzilaborce
Region: Horný Zemplín
Fläche: 31,458 km²
Einwohner: 266 (31. Dez. 2019)
Bevölkerungsdichte: 8 Einwohner je km²
Höhe: 248 m n.m.
Postleitzahl: 067 04
Telefonvorwahl: 0 57
Geographische Lage: 49° 9′ N, 21° 51′ OKoordinaten: 49° 9′ 12″ N, 21° 50′ 40″ O
Kfz-Kennzeichen: ML
Kód obce: 520578
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung Gemeindegebiet: 2 Gemeindeteile
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Vladimír Ščerba
Adresse: Obecný úrad Oľka
č. 174
067 04 Oľka
Webpräsenz: www.olka.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Oľka (russinisch Олька/Olka) ist eine Gemeinde im äußersten Osten der Slowakei mit 266 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) und gehört zum Okres Medzilaborce, einem Kreis des Prešovský kraj.

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde befindet sich im Bergland Laborecká vrchovina (Teil der Niederen Beskiden) im oberen Tal der Oľka. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 248 m n.m. und ist 28 Kilometer von Medzilaborce sowie 43 Kilometer von Vranov nad Topľou entfernt.

Nachbargemeinden sind Repejov im Norden, Čabiny im Osten, Radvaň nad Laborcom im Südosten, Hrubov, Pakostov und Ruská Kajňa im Süden, Ruská Poruba im Westen und Závada im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

Die heutige Gemeinde entstand 1944 durch Zusammenschluss der Orte Nižná Oľka (ungarisch Sztropkóolyka) und Vyšná Oľká (ungarisch Homonnaolyka). 1965 wurde noch der Ort Krivá Oľka (ungarisch Gödrösolyka – bis 1907 Krivaolyka), der bis heute einen Gemeindeteil bildet.

Zum ersten Mal wurde das heutige Gemeindegebiet 1408 als Elke schriftlich erwähnt. Das heutige Gemeindegebiet war lange Zeit zwischen den Herrschaftsgütern von Humenné (Ort Krivá Oľka) und Stropkov (Orte Nižná Oľka und Vyšná Oľka) geteilt. 1828 gab es insgesamt 123 Häuser und 910 Einwohner, die in der Forst- und Landwirtschaft beschäftigt waren.

Bis 1918 gehörten die im Komitat Semplin gelegenen Orte zum Königreich Ungarn und kamen danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei. 1944 wurde ein Großteil der Gemeinde als Rache für Partisanenunterstützung von hitlerdeutschen Truppen niedergebrannt.

BevölkerungBearbeiten

Gemäß der Volkszählung 2011 wohnten in Oľka 320 Einwohner, davon 166 Russinen, 136 Slowaken und jeweils zwei Roma und Ukrainer. 14 Einwohner machten diesbezüglich keine Angabe. 265 Einwohner bekannten sich zur griechisch-katholischen Kirche, 20 Einwohner zur römisch-katholischen Kirche, zehn Einwohner zur orthodoxen Kirche und ein Einwohner zur evangelischen Kirche A. B.; vier Einwohner waren anderer Konfession. Fünf Einwohner waren konfessionslos und bei 15 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[1][2]

BauwerkeBearbeiten

  • griechisch-katholische Geburt-der-Gottesgebärenin-Kirche im Barockstil aus dem 18. Jahrhundert

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Volkszählung 2011 nach Ethnie (slowakisch) (Memento vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive)
  2. Volkszählung 2011 nach Konfession (slowakisch) (Memento vom 7. September 2012 im Internet Archive)

WeblinksBearbeiten