Hauptmenü öffnen

Norsk Jernbanemuseum

norwegisches nationales Eisenbahnmuseum

Das Norsk Jernbanemuseum (deutsch Norwegisches Eisenbahnmuseum) ist das nationale Eisenbahnmuseum Norwegens. Es befindet sich in Hamar, der größten Binnenstadt Norwegens in der Provinz Hedmark.

Norsk Jernbanemuseum
Norw Rail Museum Main.jpg
Eingang Norsk Jernbanemuseum
Daten
Ort Hamar, Norwegen
Art
Eisenbahnmuseum
Eröffnung 1896
Website

GeschichteBearbeiten

Das Museum ist eines der ältesten Eisenbahnmuseen der Welt und wurde 1896 errichtet.[1] Es zeigt eine einzigartige Sammlung der norwegischen Eisenbahngeschichte.

Die ersten Fotografien und Zeichnungen wurden von 1896 bis 1912 im ersten Stock des Bahnhofgebäudes in Hamar aufbewahrt. Nach der damals erfolgten Schließung wurde es 1930 in einem Freilichtmuseum östlich der Stadt wiedereröffnet.[1]

Durch die Erweiterungen des Fahrzeugparks und der sonstigen Sammlungen wurde das Gelände zu klein. 1956 wurde das Museum an seinen heutigen Standort im Museumspark in Martodden am Mjøsa verlegt. Ende der 1980er Jahre wurden die Räumlichkeiten des Museums erneut zu klein. Die norwegischen Staatsbahnen NSB kauften weitere Grundstücke nördlich des heutigen Museumsparks. 1995 wurden umfangreiche Erweiterungen begonnen, in dessen Folge 2003 ein neues Museumsgebäude mit Bibliothek, Werkstätten, Büros und Ausstellungslokal eröffnet wurde.[1]

Am 1. Dezember 1996 wurden die norwegischen Staatsbahnen NSB geteilt. Es entstanden Norges Statsbaner BA und Jernbaneverket, die norwegische Staatseisenbahnverwaltung. Damit wurde das Museum vom zwischenzeitlich verwendeten Namen NSB Jernbanemuseet wieder zurück in Norsk Jernbanemuseum – dem ursprünglichen Namen von 1896 bis 1946 – umbenannt.

Am 1. Januar 2017 wurde Jernbaneverket erneut geteilt, es entstanden Jernbanedirektoratet und Bane NOR.[1]

Das Eisenbahnmuseum wurde bis zum 31. Dezember 2016 vom Jernbaneverket betrieben, seit 1. Januar 2017 ist es Jernbanedirektoratet unterstellt.

Die AusstellungBearbeiten

Die permanente Hauptausstellung vermittelt den Entwicklungsstand der Norwegischen Eisenbahn um 1800 und 1900. Die Ausstellung ist aufgebaut wie ein Stadtbahnhof mit zwei Bahnsteigen und Originalfahrzeugen. Das Hauptgebäude umfasst eine Modellbahnausstellung, in der zahlreiche norwegische Bahnstrecken dargestellt werden, einen Kinderspielplatz, eine Bibliothek mit Literatur über das Eisenbahnwesen sowie eine reiche Bildersammlung mit Bildern von 1860 bis heute. Die Sammlung dokumentiert den Bau und den Betrieb der Eisenbahn in Norwegen.

Im Museumspark sind historische Schienen, Stationsgebäude, historischen Lokomotiven und Wagen ausgestellt. Auf dem Museumsgelände befindet sich Norwegens ältestes Bahnhofsgebäude; Kløften stasjon. Die Lokomotiv- und Wagenhallen beinhalten eine geschichtliche Sammlung aus der frühesten norwegischen Eisenbahngeschichte. Dort ist Norwegens größte Dampflokomotive, der „Dovregubben“ (NSB Type 49c 470), der Königswagen und anderes historisches Material ausgestellt. In den Sommermonaten fährt der schmalspurige Tertitt-toget. Seine Lok, die "Urskog" (Richard Hartmann, 1895), und seine Waggons stammen von der Urskog-Hølandsbane. Die Bahn ist seit 1962 auf dem Museumsgelände aktiv. Zudem verkehrt die Garteneisenbahn Knertitten innerhalb des Ausstellungsgeländes.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Norwegian Railway Museum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Norsk jernbanemuseum. Geschichte des Museums. In: norsk-jernbanemuseum.no. Abgerufen am 15. April 2018.

Koordinaten: 60° 47′ 51,8″ N, 11° 2′ 0,4″ O