Nippon-System

Transkription der japanischen Schrift

Das Nippon-System (jap. 日本式, Nippon-shiki) ist ein Transkriptionssystem für die japanische Schrift. Es wurde 1885 von dem Naturwissenschaftler Tanakadate Aikitsu als modifizierte Version des Hepburn-Systems eingeführt. Im Gegensatz zum Hepburn-System orientiert das Nippon-System sich strikt an der Systematik der 50-Laute-Tafel. Dadurch ist es erheblich regelmäßiger, unterlegt aber einigen Buchstaben (s, t, d, h, z) teilweise Lautwerte, die sie sonst nirgendwo haben.

Es dient als Vorlage des amtlich bevorzugten Kunrei-System (ISO 3602) und wird auch als ISO 3602 Strict bezeichnet.

Nippon-System – ISO 3602
/ a / i / u / e / o (-/-ャ -ya) (-/-ュ -yu) (-/-ョ -yo)
k / ka / ki / ku / ke / ko きゃ/キャ kya きゅ/キュ kyu きょ/キョ kyo
s / sa / si / su / se / so しゃ/シャ sya しゅ/シュ syu しょ/ショ syo
t / ta / ti / tu / te / to ちゃ/チャ tya ちゅ/チュ tyu ちょ/チョ tyo
n / na / ni / nu / ne / no にゃ/ニャ nya にゅ/ニュ nyu にょ/ニョ nyo
h / ha / hi / hu / he / ho ひゃ/ヒャ hya ひゅ/ヒュ hyu ひょ/ヒョ hyo
m / ma / mi / mu / me / mo みゃ/ミャ mya みゅ/ミュ myu みょ/ミョ myo
y / ya / yu / yo
r / ra / ri / ru / re / ro りゃ/リャ rya りゅ/リュ ryu りょ/リョ ryo
w / wa (/ wi) (/ we) / wo
g / ga / gi / gu / ge / go ぎゃ/ギャ gya ぎゅ/ギュ gyu ぎょ/ギョ gyo
z / za / zi / zu / ze / zo じゃ/ジャ zya じゅ/ジュ zyu じょ/ジョ zyo
d / da / di / du / de / do ぢゃ/ヂャ dya ぢゅ/ヂュ dyu ぢょ/ヂョ dyo
b / ba / bi / bu / be / bo びゃ/ビャ bya びゅ/ビュ byu びょ/ビョ byo
p / pa / pi / pu / pe / po ぴゃ/ピャ pya ぴゅ/ピュ pyu ぴょ/ピョ pyo
/ n


Siehe auchBearbeiten