Hauptmenü öffnen

Niederdrees

Ortschaft in Nordrhein-Westfalen, Stadtteil von Rheinbach

Niederdrees ist ein Stadtteil von Rheinbach und gleichzeitig eine Ortschaft im Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen.

Niederdrees
Stadt Rheinbach
Koordinaten: 50° 39′ 2″ N, 6° 54′ 59″ O
Höhe: 160 m ü. NHN
Einwohner: 456 (31. Okt. 2014)[1]
Eingemeindung: 1. August 1969
Postleitzahl: 53359
Vorwahl: 02226
Katholische Pfarrkirche St. Antonius
Katholische Pfarrkirche St. Antonius

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt rund 4,0 km nordwestlich der Kernstadt an der alten Römerstraße von Niederzier nach Kripp (heute Bundesstraße 266), ein Teilstück der alten Heerstraße von Aachen nach Frankfurt. Südlich des Ortes verlief die Trasse der ehemaligen römischen Wasserleitung von der Eifel nach Köln. Zahlreiche Funde in der Umgebung bezeugen die römische Besiedlung, Teilstücke sind in Rheinbach ausgestellt.

GeschichteBearbeiten

Die Pfarrkirche des Ortes geht auf eine Kapelle aus dem 13. Jahrhundert zurück. Niederdrees wurde am 1. August 1969 in die Stadt Rheinbach eingegliedert.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stadt Rheinbach, Sachgebiet Bürgerbüro (Gesamteinwohnerzahl: Hauptwohnung = 421; Nebenwohnung = 35)
  2. Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 83.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Niederdrees – Sammlung von Bildern