Hauptmenü öffnen

Nennt mich verrückt! (Originaltitel: Call Me Crazy: A Five Film) ist ein US-amerikanischer Episoden-Fernsehfilm aus dem Jahr 2013. Die Erstausstrahlung fand am 20. April 2013 beim US-amerikanischen Kabelsender Lifetime statt.

Filmdaten
Deutscher TitelNennt mich verrückt!
OriginaltitelCall Me Crazy: A Five Film
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2013
Länge85 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieBryce Dallas Howard (Lucy),
Laura Dern (Grace),
Sharon Maguire (Allison),
Bonnie Hunt (Eddie),
Ashley Judd (Maggie)
DrehbuchDeirdre O’Connor (Lucy),
Jan Oxenberg (Grace),
Howard J. Morris (Allison)
Stephen Godchaux (Eddie),
Erin Cressida Wilson (Maggie)
ProduktionJeff Freilich
MusikAlex Wurman
KameraAndre Lascaris (Lucy),
Gale Tattersall (Grace & Allison),
Dermott Downs (Eddie),
Karl Walter Lindenlaub (Maggie)
SchnittDon Brochu,
Tessa Davis,
Monty DeGraff,
Byron Smith

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Der Film schildert in fünf Episoden, die nach dem jeweiligen Protagonisten benannt sind, Leid und Leben im Umgang mit psychischen Erkrankungen. Drei dieser Episoden sind miteinander verknüpft.

EpisodenBearbeiten

LucyBearbeiten

Lucy, eine Jurastudentin, erkrankt an schwerer Schizophrenie. Nachdem sie in eine Anstalt eingewiesen wird, findet sie dort mit Hilfe von Freunden und medizinischer Unterstützung, sowie eines Psychotherapeuten nicht nur einen Weg zur Heilung, sondern auch zu einer Erfolg versprechenden Zukunft.

GraceBearbeiten

Grace muss als Teenager nicht nur mit den eigenen Sorgen klarkommen, sondern auch eine manisch-depressive Mutter erleiden.

AllisonBearbeiten

Allison freut sich darauf, den Eltern zu Hause ihren neuen Freund vorzustellen, wenn da nicht die Rückkehr ihrer Schwester Lucy, geheilt aus der Anstalt, wäre.

EddieBearbeiten

Eddie, als Stand-up-Comedian gefeiert, fällt außerhalb seiner Auftritte in schwere Depressionen. Seine Frau weiß keinen Rat und schon gar nicht, wie ihm zu helfen ist.

MaggieBearbeiten

Maggie kehrt als Veteran nach Hause zu Vater und Sohn zurück. Bald droht ihr Leben an einer posttraumatischen Belastungsstörung zu zerbrechen, weswegen sie juristischen Beistand durch Lucy benötigt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für Nennt mich verrückt! Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, November 2014 (PDF; Prüf­nummer: 148 522 V).