Hauptmenü öffnen

Nauendorf (Apolda)

Ortsteil der Stadt Apolda

Nauendorf ist ein Ortsteil der Stadt Apolda (seit 1922) im Nordosten des Landkreises Weimarer Land. Der Ort liegt an der Mündung des Krebsbaches in die Ilm in einer Entfernung von drei Kilometern zur Stadt Apolda an der L 1060. Mit der Eingemeindung im Jahr 1922 und 152 Einwohnern ist sie sowohl die älteste als auch die kleinste Ortschaft Apoldas.

Nauendorf
Stadt Apolda
Koordinaten: 51° 2′ 38″ N, 11° 32′ 33″ O
Fläche: 4,92 km²
Einwohner: 152 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 31 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Oktober 1922
Postleitzahl: 99510
Vorwahl: 03644
Karte
Lage von Nauendorf in Apolda
Dorfplatz mit Glockenstuhl
Dorfplatz mit Glockenstuhl

GeschichteBearbeiten

Die Ortschaft Nauendorf wird im Jahr 1124 erstmals urkundlich erwähnt. Dies erfolgte im Urkundenbuch des Erzstiftes Magdeburg. Darin wird die Ortsgründung von „nova villa“ bestätigt. Der Ort gehörte zum Kloster Heusdorf, dessen Besitz im Zuge der Reformation 1536 im landesherrlichen Amt Heusdorf zusammengefasst wurde. Nach der Auflösung des Amts im Jahre 1818 kam Nauendorf zum Amt Roßla und 1850 zum Verwaltungsbezirk Weimar II (Verwaltungsbezirk Apolda) des Großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach.

Seit 1922 gehört Nauendorf zu Apolda.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Die Schützenhalle entstand 1836 auf Betreiben der 1775 gegründeten Büchsenschützengesellschaft Apolda. 1877 wurde sie um eine 300-m-Sportschießanlage erweitert. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie durch sowjetische Truppen, später durch die Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft zweckentfremdet genutzt. Durch die Einlagerung von Dünger und landwirtschaftliche Nutzung verfiel das Bauwerk und wurde in den 1990er Jahren saniert.
  • Glockenturm: Der in den 1960er Jahren abgerissene Glockenstuhl wurde 2007 durch den örtlichen Heimatverein originalgetreu wiederaufgebaut.

Einwohnerentwicklung seit 1996Bearbeiten

Jahr Einwohner[1]
1996 163
1997 161
1998 177
1999 166
Jahr Einwohner[2]
2000 167
2001 164
2002 166
2003 162
Jahr Einwohner[3]
2004 163
2005 169
2006 163
2007 167

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stadt Apolda (Hrsg.): Apolda – Zahlen und Fakten. 2001, (Digitalisat (PDF; 363,46 KB) (Memento des Originals vom 27. Juli 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.apolda.de).
  2. Stadt Apolda (Hrsg.): Apolda – Zahlen und Fakten. 2004, (Digitalisat (PDF; 224,15 KB) (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.apolda.de).
  3. Stadt Apolda (Hrsg.): Apolda – Zahlen und Fakten. 2008, (Digitalisat (PDF; 643,43 KB) (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.apolda.de).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Nauendorf (Apolda) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien