Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Nathan Straus (* 31. Januar 1848 in Otterberg, Pfalz; † 11. Januar 1931 in New York City) war ein deutsch-amerikanischer Geschäftsmann und Philanthrop, der in New York die beiden Kaufhäuser Macy’s und Abraham & Straus leitete. In seinen späteren Lebensjahren spendete er einen Großteil seines Vermögens dem zionistischen Kolonisierungsprojekt im damals osmanischen Palästina, wo die Stadt Netanja nach ihm benannt wurde.

LebenBearbeiten

Nathan Straus war das dritte von vier Kindern des Lazarus Straus (1809–1898) und dessen Ehefrau Sara (1823–1876). Seine Geschwister waren Hermine Straus Kohns (1846–1922), Isidor Straus (1845–1912) und Oscar Solomon Straus (1850–1926). Die Familie emigrierte 1854 in die Vereinigten Staaten, wo sie sich in Georgia niederließ. Nach dem Amerikanischen Bürgerkrieg zog die Familie nach New York, wo Lazarus Straus L. Straus& Sons, eine Essgeschirr- und Glasfabrik, gründete.

Am 28. April 1875 heiratete Straus Lina Gutherz (1854–1930), mit der er sechs Kinder bekam, darunter Nathan Straus Jr. (1889–1961), der später Senator im Bundesstaat New York wurde, und Sissie Straus, die den New Yorker Chief Judge Irving Lehman (1876–1945) heiratete.

Straus und seine Brüder verkauften dem Kaufhaus R.H. Macy & Company Essgeschirr und Besteck. Im Jahr 1888 wurde sie Partner des Kaufhauses und 1896 schließlich Teilhaber. 1893 kauften Nathan und Isidor Straus die Anteile von Joseph Wechsler aus dem Kaufhaus Abraham and Wechsler in Brooklyn auf, das sie in Abraham & Straus umbenannten.