Nancy Kleckner

US-amerikanische Genetikerin und Molekularbiologin

Nancy Elizabeth Kleckner (* 1947 in Südkalifornien) ist eine US-amerikanische Genetikerin und Molekularbiologin an der Harvard University.

Leben und Wirken Bearbeiten

Kleckner studierte zunächst bei Matthew Meselson an der Harvard University (Abschluss 1968), ihren Ph.D. in Genetik erwarb sie 1974 am Massachusetts Institute of Technology. Anschließend arbeitete sie ebendort als Postdoktorandin bei David Botstein. 1977 ging sie zurück an die Harvard University, wo sie seit 1985 eine Professur innehat.

Kleckner konnte auf genauer molekularer Ebene das DNA-Rearrangement definieren, das durch das bakterielle Transposon Tn10 verursacht wird. Kleckner und ihre Mitarbeiter konnten zeigen, dass die Synthese der Transposase sowohl durch die Methylierung von Adenin als auch durch Antisense-RNA reguliert wird und dass der Vorgang der Transposition nicht die Replikation der transponierten DNA benötigt.[1] Weitere Arbeiten befassen sich mit der Meiose bei Saccharomyces cerevisiae (Backhefe).

Auszeichnungen (Auswahl) Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b Nancy Kleckner. In: nasonline.org. National Academy of Sciences, abgerufen am 26. April 2024 (englisch).
  2. Genetics Society of America Medal. In: genetics-gsa.org. Genetics Society of America, abgerufen am 27. März 2024 (englisch).
  3. Book of Members 1780–present (PDF; 968 kB) bei der American Academy of Arts and Sciences (amacad.org); abgerufen am 16. Dezember 2016.
  4. 60 Are Chosen for National Academy of Sciences. In: nytimes.com. 2. Mai 1993, abgerufen am 16. Dezember 2016 (englisch).
  5. Molecular & Cellular Biology - Harvard University. In: mcb.harvard.edu. Abgerufen am 16. Dezember 2016 (englisch).
  6. Chloe Poston: Nancy Kleckner awarded 2016 Thomas Hunt Morgan Medal. In: genestogenomes.org. 19. Januar 2016, abgerufen am 16. Dezember 2016.