Hauptmenü öffnen
Galaxie
NGC 163
{{{Kartentext}}}
NGC 163 mit LEDA 143641[1] SDSS-Aufnahme
NGC 163 mit LEDA 143641[1] SDSS-Aufnahme
DSS-Bild von NGC 163
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 35m 59,8s[2]
Deklination -10° 07′ 18″ [2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ E0  [2][3]
Helligkeit (visuell) 12,7 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 13,7 mag [3]
Winkel­ausdehnung 1,6′ × 1,2′ [3]
Positionswinkel 85° [3]
Flächen­helligkeit 13,5 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.019954 ± 0.000047  [2]
Radial­geschwin­digkeit +5982 ± 14 km/s  [2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(270 ± 19) ⋅ 106 Lj
(82,7 ± 5,8) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 10. Dezember 1798
Katalogbezeichnungen
NGC 163 • PGC 2149 • MCG -02-02-066 • 2MASX J00355984-1007183 • GC 81 • H III 954 • GALEXASC J003559.73-100715.9 • LDCE 32 NED002
Aladin previewer

NGC 163 ist eine Elliptische Galaxie vom Hubble-Typ E3 im Sternbild Walfisch südlich der Ekliptik. Sie ist schätzungsweise 270 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 125.000 Lichtjahren.
Im selben Himmelsareal befinden sich die Galaxien NGC 151, NGC 155, NGC 165.

Das Objekt wurde am 10. Dezember 1798 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.[4]

WeblinksBearbeiten

  Commons: NGC 163 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Aladin Lite
  2. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d e f SEDS: NGC 163
  4. Seligman