Hauptmenü öffnen

Mychajlo Hretschucha

ukrainisch-sowjetischer Politiker, Vorsitzender des Oberster Sowjets der Ukraine (1939–1954)
Mykhailo Hrechukha Signature 1944.png
Kyrillisch (Ukrainisch)
Михайло Сергійович Гречуха
Transl.: Mychajlo Serhijovyč Hrečucha
Transkr.: Mychailo Serhijowytsch Hretschucha
Kyrillisch (Russisch)
Михаил Сергеевич Гречуха
Transl.: Michail Sergeevič Grečucha
Transkr.: Michail Sergejewitsch Gretschucha

Mychajlo Serhijowytsch Hretschucha (* 6. Septemberjul./ 19. September 1902greg. in Moschny bei Tscherkassy, Gouvernement Kiew; † 15. Mai 1976 in Kiew) war ein ukrainisch-sowjetischer Politiker und von 1939 bis 1954 Vorsitzender des Obersten Sowjets der Ukrainischen Sozialistischen Sowjetrepublik.

LebenslaufBearbeiten

Hretschucha war ein Parteifunktionär der KPdSU, der er seit 1926 angehörte. Von 1932 bis 1936 studierte er am Nationalen Charkow Automobil und Straßen-Institut, einer Technischen Universität in Charkiw und arbeitete danach zwei Jahre als Maschinenbauer für die Piwdenna Salisnyzja. Am 28. Juli 1939 wurde er, in Nachfolge von Leonid Kornijez, Vorsitzender des Obersten Sowjets der Ukrainischen Sozialistischen Sowjetrepublik und hatte dieses Amt bis zum 18. Januar 1954 inne, woraufhin Demjan Korottschenko dieses Amt übernahm. Vom 25. Februar 1956 bis zum 17. Oktober 1961 war er Kandidat des Zentralkomitees der KPdSU. 1966 trat er in den Ruhestand und lebte in Kiew, wo er auch 1976 starb und auf dem Baikowe-Friedhof in Kiew beerdigt wurde.[1][2]

EhrungenBearbeiten

Hretschucha wurde der Rotbannerorden, der Orden der Oktoberrevolution, der Bogdan-Chmelnizki-Orden sowie dreimal der Lenin-Orden verliehen.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Biographie im Handbuch der Geschichte der Kommunistischen Partei und der Sowjetunion 1898 - 1991, abgerufen am 2. Februar 2015
  2. Mychajlo Hretschucha auf histpol.narod.ru, abgerufen am 2. Februar 2015