Hauptmenü öffnen

Mupperg im Sonneberger Unterland ist ein Ortsteil der Gemeinde Föritztal im Landkreis Sonneberg in Thüringen.

Mupperg
Gemeinde Föritztal
Wappen der ehemaligen Gemeinde Mupperg
Koordinaten: 50° 17′ 35″ N, 11° 9′ 14″ O
Höhe: 322 m ü. NN
Eingemeindung: 30. Juni 1994
Eingemeindet nach: Föritz
Postleitzahl: 96524
Vorwahl: 036761
Alte Schule
Alte Schule

LageBearbeiten

Mupperg liegt im Südwesten des Gemeindegebietes und mit seiner südlichen Gemarkungsgrenze direkt an der Grenze zu Bayern. Die Dorfkirche befindet sich ortsbildprägend in der Mitte des Dorfes. Ackerbaulich befindet sich das Land in der Oberlinder Ebene. Durch das Dorf fließt die Steinach. Die Kreisstraße 27 erfasst den Ort verkehrsmäßig.

GeschichteBearbeiten

Mupperg wurde erstmals am 17. September 1114 urkundlich erwähnt.[1]

Am 1. Juli 1950 wurden die bis dahin eigenständigen Gemeinden Mogger und Oerlsdorf nach Mupperg eingegliedert.

Der landwirtschaftlich geprägte Ort entschied sich nach 1990 für den Bau eines Gewerbegebietes. Es besteht ein Kindergarten. Die Kirchengemeinde, Freiwillige Feuerwehr und der Sportverein SV 1920 Mupperg gestalten das Leben im Dorf mit.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Hermann von Berg (* 29. März 1933 in Mupperg), Publizist und Geheimdiplomat der DDR in den 1960er-Jahren

DialektBearbeiten

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

In Mupperg wird Itzgründisch, ein mainfränkischer Dialekt, gesprochen.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Mupperg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Mupperg auf der Website der Gemeinde Föritztal

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. 5., verbesserte und wesentlich erweiterte Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 187.