Hauptmenü öffnen

Municipio Chalco

Municipio in México‎, Mexiko

Koordinaten: 19° 16′ N, 98° 54′ W

Chalco
Lage
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Mexiko
Bundesstaat México
Sitz Chalco de Díaz Covarrubias
Fläche 219,6 km²
Einwohner 310.130 (2010)
Dichte 1.412,1 Einwohner pro km²
Gründung 31. Januar 1824Fehler
Webauftritt municipiodechalco.gob.mx
INEGI-Nr. 15025
Politik
Presidente municipal Francisco Osorno Soberón
Chalco de Díaz Covarrubias
Chalco de Díaz Covarrubias

Chalco ist eine Gemeinde (municipio) im mexikanischen Bundesstaat México. Verwaltungszentrum und größter Ort des municipio ist Chalco de Díaz Covarrubias; die nächstgrößeren Orte sind San Martín Cuautlalpan, San Mateo Huitzilzingo und San Gregorio Cuautzingo. Die etwa 220 km² große Gemeinde hatte 2010 310.130 Einwohner, wovon etwas mehr als die Hälfte im Hauptort ansässig sind.

Karte des Municipios

Der Name Chalco kommt aus dem Nahuatl (challi "Rand, Ufer") und bedeutet "am Seeufer". Chalco liegt unmittelbarer Nachbarschaft zu Mexiko-Stadt und grenzt an die municipios Ixtapaluca, Valle de Chalco Solidaridad, Temamatla, Cocotitlán, Tenango del Aire, Juchitepec und Tlalmanalco.

GeschichteBearbeiten

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Zeit vor und nach der Conquista
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Nach der Überlieferung kamen die ursprünglichen, zu den Nahua gehörenden Bewohner von Chalco, die Chalcas, aus der mythischen Region Chicomóztoc, das von einigen mit Tollan, dem heutigen Tula, gleichgesetzt wird. Wahrscheinlich im 13. oder 14. Jahrhundert zugewandert, lieferten sie sich lange Zeit kriegerische Auseinandersetzungen mit den emporstrebenden Azteken, die in den Blumenkriegen und der Eroberung durch die Azteken unter Montezuma I. im Jahre 1465 gipfelten.

Die spanischen Eroberer Pedro de Alvarado und Bernardino Vázquez de Tapia waren im Herbst von 1519 als Gesandte auf dem Weg nach Tenochtitlán.[1] Auf ihrem Weg dorthin lag Chalco. So besuchten sie als erste Europäer die Stadt. Als die Spanier später einen Krieg gegen die Azteken führten, schlossen die Chalcas (Bewohner der Stadt) ein Bündnis mit den Konquistadoren.[2] Als treue Verbündete der Spanier hatten sie keinen unbedeutenden Anteil am Untergang des Aztekenreiches. Nach dem Sieg der Spanier reklamierte Hernán Cortés Chalco als Encomienda für sich selbst.

Im Jahre 1824 entstand das Municipio, dessen Grenzen sich seither jedoch mehrfach verschoben.

Söhne und TöchterBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bernal Díaz del Castillo: Geschichte der Eroberung von Mexiko, 1988, S. 206
  2. Bernal Díaz del Castillo: Geschichte der Eroberung von Mexiko, 1988, S. 400

WeblinksBearbeiten