Mr. Mercedes (Roman)

Buch von Stephen King

Mr. Mercedes ist ein Kriminalroman von Stephen King. Das Buch wurde am 3. Juni 2014 veröffentlicht und stellt den ersten Teil der Bill-Hodges-Trilogie dar, die mit Finderlohn (2015) und Mind Control (2016) fortgesetzt wurde.[1]

HandlungBearbeiten

Eine Schlange von Arbeitslosen wartet vor einer Jobmesse, als plötzlich ein grauer Mercedes in die Menge rast und dabei acht Menschen tötet und mehrere schwer verletzt. Bill Hodges, ein kürzlich in Ruhestand gegangener Detective(=einfacher Kriminalbeamter), bekommt einen Brief von einer mysteriösen Person, die behauptet, für den Vorfall verantwortlich zu sein und sich selbst als "Mr. Mercedes" bezeichnet.

Hodges ist geschieden, einsam und lebensmüde und denkt häufig über Suizid nach. Der Vorfall mit dem Mercedes-Mörder fand kurz vor dem Ende seiner Karriere statt und war zum Zeitpunkt seines Eintritts in den Ruhestand immer noch ungeklärt. Der ominöse Mr. Mercedes kennt jedoch Details des Mordfalls und erwähnt zudem Olivia Trelawney, von der er offenbar den Mercedes gestohlen hat. Olivia hatte kurz nach dem Vorfall Selbstmord begangen, da sie Schuldgefühle empfand. Hodges untersucht weiter den Fall, statt ihn seinem ehemaligen Polizeikollegen Pete Huntley zu überlassen.

Brady Hartsfield, der sich als die Person hinter dem Namen Mr. Mercedes herausstellt, ist ein Psychopath in den späten Zwanzigern, der seinen Vater im Alter von acht Jahren verloren hat. Als kleiner Junge brachte er auf Anweisung seiner Mutter seinen geistig behinderten Bruder um. Seitdem lebt er alleine mit seiner Mutter, einer Alkoholikerin, zuhause und führt mit ihr eine inzestuöse Beziehung. Für seinen Lebensunterhalt arbeitet er in einem Elektronikladen und einer fahrbaren Eisdiele, von der aus er Hodges und seine Nachbarn beobachtet, darunter den siebzehnjährigen Jerome Robinson, der für Hodges Hausarbeiten erledigt.

Während seiner Recherche über die wohlhabende Olivia Trelawney lernt Hodges ihre Schwester Janey kennen, die ihn beauftragt, Olivias Suizid und den Diebstahl des Mercedes zu untersuchen. Kurz darauf beginnt Hodges für Janey zu arbeiten und die beiden beginnen eine Beziehung. Mit Hilfe des Computer-affinen Jerome findet Hodges heraus, wie Brady das Auto gestohlen hat und Olivia (die er während der Arbeit in dem Elektronikgeschäft kennen lernte) dazu brachte, sich umzubringen, indem er ihr Sound-Dateien mit unheimlichen Geräuschen auf ihren Computer sendete, die in unvorhersehbaren Intervallen ertönten. Auf der Beerdigung von Janey und Olivias kürzlich verstorbener Mutter lernt Hodges Janeys unangenehme Verwandte kennen, darunter Janeys psychisch labile Cousine Holly. Nach der Beerdigung sprengt Mr. Mercedes Hodges Auto ohne zu bemerken, dass dieser sich nicht darin befindet. Jedoch befand sich Janey in dem Wagen und wird durch die Explosion getötet. Von Reue geplagt, wird Hodges noch eifriger, den Fall ohne Hilfe der Polizei zu lösen. Holly hilft Hodges und Jerome bei den Ermittlungen.

Hartsfield tötet versehentlich seine Mutter mit vergiftetem Hamburger-Fleisch, das er für Jeromes Hund vorbereitet hatte. Mit ihrer Leiche im Haus plant er, sich selbst auf einem riesigen Konzert für junge Mädchen in die Luft zu sprengen, indem er vortäuscht, einen Rollstuhl zu benötigen und in diesem Sprengstoff versteckt. Jerome, Hodges und Holly entdecken die wahre Identität Hartsfields und durchsuchen seine Computer. Dabei finden sie heraus, dass er auf dem Weg zu dem Konzert ist und verfolgen ihn, um ihn zu stoppen. Hodges wird jedoch von einem Herzinfarkt aufgehalten und kann deshalb nicht mit Holly und Jerome auf das Konzertgelände vordringen. Holly entdeckt Hartsfield und schlägt ihn bewusstlos. Hodges wird von dem Konzertpersonal gerettet.

Jerome und Holly bekommen für ihre Rettungstat während des Konzerts eine Medaille von der Stadt verliehen. Hartsfield wacht im Krankenhaus aus der Bewusstlosigkeit auf und fragt nach seiner Mutter.

Verknüpfung zu anderen WerkenBearbeiten

Als Hodges sich die Maske des Mercedeskillers, die dieser während der Amokfahrt trug, ansieht, erinnert es ihn an das Gesicht von Pennywise, dem Antagonisten aus Stephen Kings Roman Es.

Adaption als SerieBearbeiten

Basierend auf dem Buch wird seit 2017 eine gleichnamige Fernsehserie mit bisher drei Staffeln auf Audience ausgestrahlt. In Deutschland ist die Serie auf StarzPlay sowie die erste Staffel als DVD erhältlich.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stephen King - Mr Mercedes release date and synopsis - Upcoming4.me. 5. März 2014, abgerufen am 21. Oktober 2018.