Internationale Mountainbike-Bundesliga

Radsportveranstaltungsserie
(Weitergeleitet von Mountainbike-Bundesliga)

Die Internationale Mountainbike-Bundesliga ist eine internationale Mountainbike-Rennserie im Cross-Country, die seit 2008 unter diesem Namen in Deutschland ausgetragen wird.

RennserieBearbeiten

Die Internationale Mountainbike-Bundesliga ist eine internationale Rennserie mit einer Gesamteinzelwertung für Männer Elite und Frauen Elite/U23. Sie besteht aus mehreren Rennen im olympischen Cross-Country XCO und Cross-country Short Track XCC, die nach den Regeln der UCI (Internationaler Radsportverband) und den Wettkampfbestimmungen des BDR (Bund Deutscher Radfahrer) ausgetragen werden und im Rennkalender der UCI enthalten sind.

Startberechtigt sind alle Sportlerinnen und Sportler, die der Klasse Männer Elite/U23 und Frauen Elite/U23 angehören und im Besitz einer gültigen UCI-Lizenz sind. Entsprechend der Tageswertung bei den einzelnen Rennen werden Punkte gem. gesonderter Punktetabelle vergeben. Für die Gesamtwertung werden die Punkte aus den einzelnen Rennen unter Berücksichtigung von zwei Streichresultaten addiert.

GeschichteBearbeiten

Die Internationale Mountainbike-Bundesliga ging aus dem ESKA-Cup hervor, der als erste nationale Mountainbike-Rennserie von 1988 bis 1991 stattfand. Als 1991 der Mountainbikesport als Disziplin offiziell vom BDR aufgenommen wurde, wurde die BDR-Punkteserie ausgerichtet. Nach einem Jahr mit McDonald’s als Sponsor war von 1993 bis 1996 Grundig Namensgeber der Serie. Von den 10 Rennen pro Jahr wurden auch zwei Rennen im Downhill ausgetragen, anfangs noch gemeinsam gewertet, später mit getrennten Wertungen. Daraus entwickelte sich der spätere iXS German Downhill Cup.

1997 übernahm Volkswagen für zwei Jahre das Sponsoring und die Serie wurde zu einer reinen Cross-Country-Serie. Nach dem Fehlen eines Sponsors wurde die Serie 2000 zur BDR Mountainbike-Bundesliga. Durch die UCI-Einstufung der Einzelrennen in die Class 1 ab der Saison 2002 fand die Rennserie eine Aufwertung und zunehmend internationale Beachtung. Dem wurde ab der Saison 2008 mit dem heutigen Namen Rechnung getragen.

Von 2008 bis 2016 wurden im Rahmen der Rennserie erstmals Sprintrennen in Format eines Ausscheidungsrennens durchgeführt, aus denen sich die spätere von der UCI-anerkannte Disziplin Cross-country Eliminator entwickelte. Die in den Sprintrennen erzielten Punkte zählten für die Gesamtwertung, zusätzlich gab es mit der Sprint-Bundesliga eine gesonderte Gesamtwertung.[1]

AusrichtungBearbeiten

Die Anzahl der Rennen variiert zwischen vier und acht pro Jahr. Die Austragungsorte der einzelnen Rennen sind nicht festgeschrieben sind, jedoch finden sich bestimmte Veranstaltungen regelmäßig im Rennkalender wieder:

Flaggschiff der Rennserie ist das Heubacher Mountainbikefestival BiketheRock, das seit 2008 durch die UCI in die Horse Class eingestuft ist.

Sieger Mountainbike-BundesligaBearbeiten

Jahr Name der Serie Damen Herren
1988 ESKA Cup Deutschland  Sabrina Reitmeier Deutschland  Hans Knauer
1989 ESKA Cup Deutschland  Eva Brandl Deutschland  Hans Knauer
1990 ESKA Cup Deutschland  Eva Brandl Deutschland  Hans Knauer
1991 BDR Punkteserie Deutschland  Viola Borgmeier Deutschland  Peter Hinterlang
1992 McDonald’s Deutschland Cup Deutschland  Bettina Weßling Deutschland  Lutz Schäfer
1993 Grundig Top-Ten-Cup Deutschland  Hedda zu Putlitz Deutschland  Ralph Berner
1994 Grundig Top-Ten-Cup Deutschland  Hedda zu Putlitz Deutschland  Hartmut Bölts
1995 Grundig Top-Ten-Cup Deutschland  Hanka Kupfernagel Danemark  Jan Østergaard
1996 Grundig Top-Ten-Cup Deutschland  Regina Marunde Deutschland  Norbert Arnold
1997 Grundig Top-Ten-Cup Deutschland  Regina Marunde Deutschland  Carsten Bresser
1998 VW-Multivan Cup Deutschland  Hedda zu Putlitz Deutschland  Ralph Berner
1999 VW-Multivan Cup Deutschland  Hedda zu Putlitz Deutschland  Wolfram Kurschat
2000 BDR MTB-Bundesliga Deutschland  Hedda zu Putlitz Deutschland  Lado Fumic
2001 BDR MTB-Bundesliga Deutschland  Sabine Spitz Deutschland  Carsten Bresser
2002 BDR MTB-Bundesliga Russland  Irina Kalentieva Deutschland  Carsten Bresser
2003 BDR MTB-Bundesliga Deutschland  Sabine Spitz Deutschland  Lado Fumic
2004 BDR MTB-Bundesliga Russland  Irina Kalentieva Deutschland  Jochen Käß
2005 BDR MTB-Bundesliga Russland  Irina Kalentieva Deutschland  Stefan Sahm
2006 BDR MTB-Bundesliga Russland  Irina Kalentieva Schweden  Fredrik Kessiakoff
2007 BDR MTB-Bundesliga Russland  Irina Kalentieva Deutschland  Wolfram Kurschat
2008 Internationale MTB-Bundesliga Frankreich  Sabrina Enaux Deutschland  Moritz Milatz
2009 Internationale MTB-Bundesliga Osterreich  Elisabeth Osl Deutschland  Moritz Milatz
2010 Internationale MTB-Bundesliga Osterreich  Elisabeth Osl Deutschland  Moritz Milatz
2011 Internationale MTB-Bundesliga Danemark  Annika Langvad Deutschland  Manuel Fumic
2012 Internationale MTB-Bundesliga Schweden  Alexandra Engen Schweiz  Fabian Giger
2013 Internationale MTB-Bundesliga Schweden  Alexandra Engen Deutschland  Moritz Milatz
2014 Internationale MTB-Bundesliga Deutschland  Adelheid Morath Deutschland  Simon Stiebjahn
2015 Internationale MTB-Bundesliga Deutschland  Helen Grobert Deutschland  Simon Stiebjahn
2016 Internationale MTB-Bundesliga Deutschland  Hanna Klein Deutschland  Simon Stiebjahn
2017 Internationale MTB-Bundesliga Deutschland  Sabine Spitz Deutschland  Simon Stiebjahn
2018 Internationale MTB-Bundesliga Deutschland  Ronja Eibl Deutschland  Simon Stiebjahn
2019 Internationale MTB-Bundesliga Deutschland  Ronja Eibl Schweiz  Reto Indergand
2020 Internationale MTB-Bundesliga keine Austragung keine Austragung
2021 Internationale MTB-Bundesliga Deutschland  Evelyn Behre Deutschland  Niklas Schehl

Sieger Sprint-BundesligaBearbeiten

Jahr Damen Herren
2008 Deutschland  Heiko Gutmann
2009 Deutschland  Claudia Seidel Deutschland  Lukas Kaufmann
2010 Schweiz  Ralph Näf
2011 Schweden  Alexandra Engen Schweiz  Thomas Litscher
2012 Schweden  Alexandra Engen Deutschland  Simon Stiebjahn
2013 Schweden  Alexandra Engen Deutschland  Simon Stiebjahn
2014 Deutschland  Veronika Brüchle Deutschland  Simon Stiebjahn
2015 Deutschland  Majlen Müller Deutschland  Simon Stiebjahn
2016 Deutschland  Nadine Rieder Deutschland  Felix Klausmann

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geschichte der MTB-Bundesliga. mtb-bundesliga.net, abgerufen am 5. August 2021.