Hauptmenü öffnen

Mount Tyree

Berg in der Antarktis

Mount Tyree ist nach dem 13 Kilometer nordwestlich von ihm entfernt liegenden Mount Vinson (4892 m) der zweithöchste Berg der Antarktis.

Mount Tyree
Mount Tyree von Osten

Mount Tyree von Osten

Höhe 4852 m
Lage Westantarktika
Gebirge Sentinel Range, Ellsworthgebirge
Koordinaten 78° 24′ 0″ S, 85° 55′ 0″ WKoordinaten: 78° 24′ 0″ S, 85° 55′ 0″ W
Mount Tyree (Antarktis)
Mount Tyree
Erstbesteigung 6. Januar 1967, durch Barry Corbet, John P. Evans
Normalweg Hochtour vergletschert

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der Mount Tyree wurde im Januar 1958 bei einem Aufklärungsflug des US-Navy-VX-6-Geschwaders entdeckt. Im selben Monat wurde er durch die Marie Byrd Land Traverse Party kartographiert. Der Berg wurde benannt nach Konteradmiral David Merrill Tyree (1904–1984), Befehlshaber der U.S. Naval Support Force in der Antarktis vom 14. April 1959 bis 26. November 1962. Er konnte erstmals im Jahr 1967 durch Mitglieder einer von Nicolas Clinch (* 1930) geleiteten Expedition bestiegen werden. Der gleichen Expedition gelangen auch die Erstbesteigungen von Mount Vinson, Mount Shinn (4661 m) und Mount Gardner (4587 m). Diese Expedition hatte damit die vier höchsten Berge der Antarktis bestiegen. Mit den Long Gables (4150 m) und dem Mount Ostenso (4180 m) gelangen noch zwei weitere Erstbesteigungen.[1]

Als zweithöchster Berg seines Kontinents zählt der Mount Tyree zu den Seven Second Summits. Wie fast alle dieser Berge gilt er als schwieriger zu besteigen als sein höheres Pendant, der Mount Vinson. Klettertechnisch stellt der nur 40 Meter niedrigere Mount Tyree die höheren Anforderungen.[2][3] Dazu kommt, dass er deutlich schlechter erschlossen ist als der Mount Vinson, der als einer der Seven Summits populär wurde. Bis 2007 wurde der Tyree nur sieben Mal bestiegen, während bis zum gleichen Zeitpunkt weit über eintausend Bergsteiger den Gipfel des Mount Vinson erreichten.[4]

Besteigungen (Stand: 2012)[5]
Nr. Jahr Teilnehmer
1 1967 Barry Corbet
John Evans
2 1985 Mugs Stump
3 1997 Antoine Chayrol
Antoine de Choudens
4 1997 Conrad Anker
Alexander Lowe
5 2012 Hans Kammerlander
Robert Miller
Christian Stangl

GalerieBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Brian S. Marts: American Antarctic Mountaineering Expedition. Expeditionsbericht des American Alpine Club. Abgerufen am 26. Juli 2010 (pdf, englisch, im Archiv bei wikiwix.com).
  2. Jeff Rubin: Antarctica. 4. Auflage. Lonely Planet, 2008, ISBN 978-1-74104-549-9, S. 73.
  3. Christian Stangl: Mt.Tyree - K2 der Antarktis. Archiviert vom Original am 21. Dezember 2009; abgerufen am 31. März 2011.
  4. Damien Gildea: Tyree - A History. 12. November 2007, abgerufen am 11. Dezember 2010 (englisch).
  5. Christian Stangl: Mt. Tyree. Abgerufen am 7. Oktober 2012.

WeblinksBearbeiten