Hauptmenü öffnen

Moulay Idris oder Moulay Driss Zerhoun (arabisch مولاي إدريس زرهون, DMG Mūlāy Idrīs Zarhūn; Zentralatlas-mazirisch ⵎⵓⵍⴰⵢ ⴷⵔⵉⵙ ⵣⵕⵀⵓⵏ Mulay Dris Ẓṛhun) ist eine Stadt mit etwa 12.000 Einwohnern in der Provinz Meknès in der Region Fès-Meknès in Marokko. Wegen des hier befindlichen Grabes des Staatsgründers Idris I. gilt sie vielen Muslimen als „heilig“ und durfte bis weit ins 20. Jahrhundert hinein nicht von Ausländern betreten werden.

Moulay Idris
مولاي إدريس زرهون
ⵎⵓⵍⴰⵢ ⴷⵔⵉⵙ ⵣⵕⵀⵓⵏ
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Moulay Idris (Marokko)
Moulay Idris
Moulay Idris
Basisdaten
Staat: Marokko
Region: Fès-Meknès
Präfektur: Meknès
Koordinaten 34° 3′ N, 5° 31′ WKoordinaten: 34° 3′ N, 5° 31′ W
Einwohner: 11.500 (2014[1])
Fläche: 2,5 km²
Bevölkerungsdichte: 4.600 Einwohner je km²
Höhe: 550 m
Moulay Idris Zerhoun
Moulay Idris Zerhoun

Inhaltsverzeichnis

LageBearbeiten

Die Stadt Moulay Idris liegt etwa 30 km (Fahrtstrecke) nördlich der Stadt Meknès auf einer ca. 550 m hohen Bergkuppe des Zerhoun-Massivs.[2] Wenige Kilometer entfernt befinden sich die Ruinen der antiken Stadt Volubilis. Das Klima ist gemäßigt bis warm; Regen (ca. 595 mm/Jahr) fällt hauptsächlich in den Wintermonaten.[3]

BevölkerungBearbeiten

Jahr 1994 2004 2014
Einwohner 12.521 12.611 11.615

Moulay Idris ist eine von nur wenigen Städten Marokkos, deren Bevölkerung in den letzten 20 Jahren weitgehend stabil geblieben ist.

WirtschaftBearbeiten

Moulay Idris lebt im Wesentlichen vom innermarokkanischen Pilgertourismus. Auch ausländische Besucher bringen etwas Geld in die Kassen der Stadt.

GeschichteBearbeiten

Die Stadt wurde im Jahr 788 von Idris I. gegründet. Hier befindet sich auch sein Mausoleum, das in einer Zāwiya erbaut wurde.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Von einem Aussichtspunkt hinter der Stadt bietet sich ein eindrucksvolles Panorama über die Stadt und die Grabmoschee Idris’ I.
  • Die Grabmoschee selbst ist für Nichtmuslime nicht zu betreten.
  • Nahe beim Aussichtspunkt erhebt sich das runde und insgesamt mit Kacheln überzogene Minarett einer Moschee.
Umgebung
  • Die Ruinen des antiken Volubilis sind nur etwa 2 km entfernt.

LiteraturBearbeiten

  • Herman Beck: „Sultan Ismāʿīl and the Veneration of Idrīs I at Mawlāy Idrīs in the Djabal Zarhūn“ in Hans Bakker (ed.): The sacred centre as the focus of political interest : proceedings of the symposium held on the occasion of the 375th anniversary of the University of Groningen, 5 - 8 March 1989. Forsten, Groningen, 1992. S. 53–55.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Moulay Idris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten