Mouchette

Film von Robert Bresson

Mouchette ist ein französischer Film aus dem Jahre 1966. Regie führte Robert Bresson. Der Film basiert auf der Erzählung Die neue Geschichte der Mouchette von Georges Bernanos.

Filmdaten
Deutscher TitelMouchette
OriginaltitelMouchette
ProduktionslandFrankreich
OriginalspracheFranzösisch
Erscheinungsjahr1966
Länge81 Minuten
AltersfreigabeFSK 16[1]
Stab
RegieRobert Bresson
DrehbuchRobert Bresson
ProduktionAnatole Dauman
MusikClaudio Monteverdi
KameraGhislain Cloquet
SchnittRaymond Lamy
Besetzung

HandlungBearbeiten

Die vierzehnjährige Mouchette lebt auf dem Land in Südfrankreich. Ihr Vater ist ein alkoholkranker Bauer, ihre Mutter ist bettlägerig und todkrank. Auch die Schule kann ihr keinen Halt geben, sie wird dort wegen ihrer schlechten Leistungen und ihres ungepflegten Äußeren schikaniert. Eines Tages trifft sie im Wald auf den Wilderer Arsène, der zuvor den Jäger im Streit ermordet hat und sie anschließend vergewaltigt.

KritikBearbeiten

„Kongeniale Filmadaption des düsteren Romans von Bernanos (1937), formal streng, detailinteressiert, spröde in der Auswahl der Episoden, die sich als Anklage gegen Lieblosigkeit und Liebesunfähigkeit verstehen läßt.“

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Mouchette. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 7. Dezember 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet